OSC baut, Arianespace startet Al Yah 3

Die vollständig im Besitz der staatlichen Aktiengesellschaft Mubadala Development Company befindliche Yah Satellite Communications Company (Yahsat) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat die Orbital Sciences Corporation mit dem Bau und Arianespace mit dem Start des Kommunikationssatelliten Al Yah 3 beauftragt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, OSC, Yahsat.

Orbital Sciences Corporation (OSC)
Al Yah 3 über der Erde – Illustration
(Bild: Orbital Sciences Corporation (OSC))

Mit Al Yah 3 will sein Betreiber die Abdeckung im Ka-Band-Bereich auf weitere 17 Länder und 600 Millionen potentielle Nutzer von Afrika bis Brasilien ausdehnen. In Afrika glaubt man etwa 60 Prozent der Bevölkerung des Kontinents via Al Yah 3 adressieren zu können, in Brasilien über 95 Prozent der Bevölkerung.
Die Orbital Sciences Corporation soll den dafür benötigten Satelliten zur Stationierung im Geostationären Orbit bauen. Geplant ist die Positionierung bei 20 Grad West im Geostationären Orbit. Der Satellit für Breitband- und Internetverbindungen wird in der Lage sein, mit seiner ausschließlich aus Ka-Band-Transpondern bestehenden Kommunikationsnutzlast von dort 58 unabhängige Ausleuchtzonen zu bedienen.
Das dreiachsstabilisierte Raumfahrzeug mit einer Startmasse von voraussichtlich rund 3.500 Kilogramm will OSC basierend auf einem GEOStar-3 genannten Satellitenbus aufbauen. Die Auslegungsbetriebsdauer des neuen, von zwei Solarzellenauslegern mit elektrischer Energie zu versorgenden Satelliten liegt bei 15 Jahren.

Gestartet werden soll Al Yah 3 laut Arianespace im vierten Quartal 2016 auf einer Ariane-5-ECA-Rakete vom europäischen Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guayana aus. Nach dem Start von YahSat Y1A ist Al Yah 3 der zweite Satellit, den Arianespace für Yahsat in den Weltraum transportieren wird. Gleichzeitig wird es sich bei Al Yah 3 um voraussichtlich den 28. von OSC gebauten Satelliten handeln, der auf einer Trägerrakete von Arianespace fliegt.

Scroll to Top