Intelsat New Dawn mit Antennenproblem

Zur Zeit ist nicht klar, ob das Entfalten eines der beiden großen Antennenreflektoren des Kommunikationssatelliten Intelsat New Dawn erfolgreich verlaufen ist. Das des zweiten großen Reflektors des Satelliten wurde bis zur Klärung der Situation zurückgestellt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Intelsat.

OSC
Intelsat New Dawn mit entfalteten Solarzellenauslegern und Antennenreflektoren – Illustration
(Bild: Orbital Sciences Corporation (OSC))

Intelsat New Dawn war am 22. April 2011 auf einer Ariane-5-ECA-Rakete in den Weltraum transportiert worden. Nach dem Transfer des Satelliten in den Geostationären Orbit und einer mehrwöchigen Test- und Inbetriebnahmephase soll der Satellit von einer Position bei 32,8 Grad Ost den afrikanischen Raum mit der Ausstrahlung zahlreicher Kommunikationsdienste und Fernsehprogramme versorgen.

Nachdem Intelsat New Dawn von der Oberstufe der Ariane 5 erfolgreich ausgesetzt worden war, gelang die Entfaltung der beiden Solarzellenausleger des auf dem Satellitenbus STAR GEO der Orbital Sciences Corporation (OSC) basierenden Raumfahrzeugs routinemäßig. Bei der Entfaltung der großen Antennenreflektoren des Satelliten sind jedoch Probleme aufgetreten.

Man hatte Intelsat New Dawn mit den üblichen Kommandos zur Freigabe des Reflektors für das C-Band angesprochen. Anschließend am Boden empfangene Telemetriedaten vom Satelliten zeigten sich hinsichtlich einer tatsächlichen Entfaltung widersprüchlich. Manche schienen für eine erfolgreiche Entfaltung zu sprechen, andere wiesen darauf hin, dass der Reflektor sich nicht bewegt hat.

Zur Zeit untersucht Intelsat zusammen mit OSC die Angelegenheit, um eine Strategie zur Lösung des Problems zu entwickeln. Bis man sich einen Überblick über die Lage verschafft hat und die Situation an Bord des Satelliten versteht, ist die Entfaltung des Antennenreflektors für das Ku-Band zurückgestellt.
Raumcon:

Scroll to Top