Plutos neu entdeckte Monde benannt

Den beiden, im Mai vergangenen Jahres entdeckten, kleinen Begleiter des Pluto wurden nun die Namen Nix und Hydra gegeben. Die Internationale Astronomische Union (IAU), die international anerkannte Autorität für die Benennung von Himmelskörpern, bestätigte die Namen in dieser Woche.

Ein Beitrag von Eric Honstrass. Quelle: Spaceflight Now.

NASA/STScI
Hydra und Nix scheinen etwa 5000 mal schwächer als Pluto und sind etwa zwei bis drei mal so weit von Pluto entfernt wie Charon.
(Bild: NASA/STScI)

Forscherteams verschiedener Institute verwendeten Bilder des Hubble-Weltraumteleskopes, um die NASA-Mission New Horizons zu unterstützen und entdeckten dabei die Monde.

“Über die Entscheidung der IAU sind wir sehr erfreut”, meint der stellvertretende Leiter des Entdeckerteams und zugleich Forschungsdirektor der New Horizons-Mission, Dr. Alan Stern vom Southwest Research Institute. “In den kommenden Jahren werden Sie noch viel mehr über Nix und Hydra erfahren – Astronomen bewerben sich bereits um Teleskopzeit, um die Orbits und die physikalischen Eigenschaften zu studieren. Und wenn New Horizons im Sommer 2015 den Pluto passieren wird, werden wir alles noch viel detaillierter ausarbeiten.”

Eliot Young (SwRI) et al., NASA
Oberfläche des Pluto in Echtfarben
(Bild: Eliot Young (SwRI) et al., NASA)

“Pluto enthüllt seine Monde nicht wirklich leicht”, fügt Dr. Hal Weaver hinzu, der unter anderem auch Wissenschaftler der New Horizons-Mission ist. “Es brauchte 48 Jahre nach der Entdeckung Plutos, bis Charon gefunden wurde und weitere 27 Jahre, um Nix und Hydra ausfindig zu machen. Vielleicht müssen wir auf die nächste Entdeckung nicht mehr so lange warten, da New Horizons sein Rendezvous mit dem System in neun Jahren hat und dann auch nach kleinen Begleitern suchen wird.”

Nix und Hydra sind etwa 5000 mal lichtschwächer als Pluto und ungefähr zwei bis drei mal so weit von Pluto entfernt wie Charon, der im Jahre 1978 entdeckt wurde. Das aus neun Mitgliedern bestehende Entdeckerteam wählte den Namen Nyx für den kleinen, inneren Mond mit dem vorläufigen Namen S/2005 P 2 und Hydra für den äußeren Winzling S/2005 P 1. Da aber der Asteroid 3908 bereits den griechischen Namen Nyx trägt, übernahm die IAU das ägypische Äquivalent – nämlich Nix.

In der Mythologie ist Nix die Göttin der Finsternis und der Nacht, passend für einen Mond, der den Gott der Unterwelt – Pluto – umkreist.Hydra ist der Name eines furchteinflößenden Ungeheuers mit Schlangenkörper und neun Köpfen – ein ebenfalls angemessener Name für ein Objekt, das den neunten Planeten umkreist.

In den Namen sind auch Widmungen versteckt: So ehrt man mit Plutos Initialen Sir Percival Lowell, der Clyde Tombaughs erfolgreiche Suche nach dem neunten Planeten ermöglichte. Nix und Hydra ehren die Suche nach neuen Begleitern, indem sie die selben Initialen innehaben wie die Pluto und Kuiper-Gürtel Mission New Horizons. Und letztlich ehrt der erste Buchstabe von Hydra das Hubble-Weltraumteleskop, das zur Entdeckung der beiden neuen Monde benutzt wurde.

Scroll to Top