Pratt and Whitney stellen neues Triebwerk vor

Pratt and Whitney Rocketdyne gab der Presse bekannt, dass das CECE (Common Extensible Cryogenic Engine) alle Leistungsziele übertroffen und die Antriebstechnologie, die für eine Landung auf dem Mond benötigt wird, erfolgreich demonstriert hat.

Ein Beitrag von andreastramposch. Quelle: Moon Daily.

Das CECE hat eine Gesamttestzeit von 900 Sekunden während der seit April stattfindenden Tests in West Palm Beach absolviert. Einer der großen Vorteile dieses Triebwerkes ist die Schubvariation, die im Reiseflug ausreichend Schub zur Verfügung stellt, aber während des Landevorganges einen kontrollierten und gefühlvollen Abstieg des Raumfahrzeuges ermöglicht. Die NASA schloss im Juni 2005 mit Pratt and Whitney Rocketdyne einen 6-Millionen-Dollar-Vertrag ab. Pratt and Whitney Rocketdyne entwickelte zwei verschiedene Designs und führte mehrere Triebwerkstests durch. Das Design des CECE ähnelt dem Grunddesign der RL10, einer kryogenen Triebwerksstufe, welche sich derzeit für verschiedene Atlas– und Delta-Startvehikel in Produktion befindet. “Das CECE-Projekt hat gezeigt, dass ein kryogenes Triebwerk über einen breiten Schubbereich steuerbar ist. Das ermöglicht die Verwendung des Triebwerkes während verschiedenen Missionssituationen”, sagte Chris Moore, Programmleiter für Forschungstechnologien im NASA-Hauptquartier in Washington, D.C.

Scroll to Top