Progress-Docking verschoben

Der Wirbelsturm Ike bedroht eines der beteiligten Flugkontrollzentren.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA.

NASA
Wirbelsturm aus dem All (Bild: NASA)

Die Internationale Raumstation wird von mehreren multinationalen Teams auf der Erde betreut. Immer beteiligt sind die Kontrollzentren in Moskau und Houston. Da der Wirbelsturm “Ike” über den US-Bundesstaat Texas zieht, wird das Kontrollzentrum in Houston wohl für mehrere Tage geschlossen. Aus diesem Grund wurde das eigentlich für heute Abend geplante Andockmanöver des russischen Frachtraumschiffes Progress-M 65 bis mindestens Mittwoch kommender Woche verschoben. Gegenwärtig geplanter Kopplungstermin: 17. September, 20:50 Uhr MESZ.

Während der Flugoperationen des europäischen Frachters ATV 1 “Jules Verne” war auch das ESA-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen an den Beratungen und Koordinationen beteiligt.

Raumcon: Raumfrachter Progress-M

Scroll to Top