SSAF-5P

Alle Infos zur SSAF-5P Mission.

Autor: Michael Schumacher

1998199920002001
SSAF-1A/R
SSAF-2A
SSAF-2A.1SSAF-2A.2a
SSAF-1R
SSAF-1P
SSAF-2A.2b
SSAF-3A
SSAF-2R
SSAF-2P
SSAF-4A
SSAF-5A
SSAF-3P
SSAF-5A.1
SSAF-6A
SSAF-2S
SSAF-4P
SSAF-7A
SSAF-7A.1
SSAF-5P
SSAF-4R
SSAF-3S
SSAF-6P
SSUF-1

Nutzlast: Progress M-45

Nutzlastbeschreibung: siehe Versorgungsraumschiff Progress

Startfahrzeug: Sojus U

Startfahrzeugbeschreibung: siehe Startfahrzeug Sojus

Start: 21. August 2001, 09.24 Uhr GMT vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan

Ankopplung: 23. August 2001, 09.51 Uhr GMT

Abkopplung: 22. November 2001, 16.12 Uhr GMT

Kopplungsdauer: 91 Tage, 6 Stunden, 21 Minuten

Wiedereintritt: 22. November 2001, 21.35 Uhr GMT

Missionsdauer: 93 Tage, 12 Stunden, 11 Minuten

SSAF-5P
(Bilder: RKK Energija)

Missionsbeschreibung:
Am 21. August 2001 startete um 09.24 Uhr GMT das unbemannte Versorgungsraumschiff Progress M-45 vom Baikonur Kosmodrom in Kasachstan zur ISS. An Bord befinden sich mehr als 890 Kilogramm Treibstoff unter anderem für das kombinierte Antriebssystem des Servicemoduls “Swjesda”, 210 Kilogramm Wasser und 1420 Kilogramm Stückgut. Dazu zählen japanische und französische Hardware und Ausrüstung, die benötigt werden, um Experimente im Weltraum durchzuführen, Ausrüstungen für die Flugdatenakten sowie Video- und Fotoausrüstung. Für die dritte Stammbesatzung befinden sich zudem Ausrüstungsgegenstände für die Temperaturregelung, medizinische Kontrolle sowie die sanitär-hygienisch und Wasserversorgungssysteme, Essenrationen und eine Reihe frischer Nahrungsmittel an Bord. Das Versorgungsraumschiff wurde in eine Erdumlaufbahn mit einem Perigäum von 194 Kilometern und einem Apogäum von 247 Kilometern bei einer Inklination von 51,6 Grad eingeschossen.

Am 23. August 2001 um 09.51 Uhr erfolgte die Ankopplung von Progress M-45 an den hinteren Kopplungsstutzen von “Swjesda” in einer Erdorbithöhe von 391 mal 417 Kilometer. Die EC-3, die aus Kommandant Frank Culbertson, Pilot Wladimir Deshurow und Bordingenieur Michail Tjurin besteht, entluden und verstauten in der Folgezeit die Fracht, die vom Versorgungsraumschiff zur ISS gebracht wurden. Anschließend verstauten sie verbrauchte Materialien und Ausrüstung in Progress M-45.

Am 22. November 2001 um 16.12 Uhr GMT koppelte das Versorgungsraumschiff von der ISS ab. Um 20.48 Uhr GMT fand die Zündung zum Verlassen der Erdumlaufbahn statt und um 21.35 Uhr GMT verglühte Progress M-45 in den dichteren Schichten der Erdatmosphäre.

Scroll to Top