Progress-M 09M: Mission fast beendet

Gestern, pünktlich um 13:41 Uhr unserer Zeit, koppelte das Progress-Raumschiff nach fast vier Monaten von der Internationalen Raumstation ab. (Newsbild: Blick von Progress-M 09M zur ISS)

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net, Roscosmos.

Der Frachter Progress-M 09M war seit dem 30. Januar 2011 an der ISS angekoppelt. Das in der amerikanischen Zählweise Progress 41P genannte Raumfahrzeug brachte nach zweitägigem Flug 2,6 Tonnen Versorgungsgüter zur Internationalen Raumstation. Diese setzten sich zusammen aus 1.444 Kilogramm Trockenfracht (Ersatzteile, Lebensmittel, Ausrüstungsteile), 752 Kilogramm Treibstoff, 420 Kilogramm Wasser und 50 Kilogramm Sauerstoff. Darunter Experiment-Hardware für Foton-Gamma, Tipologija, SVCh-Radiometrie, Biodegradation und dem Minisatelliten Radioskaf-V oder auch „Kedr“.

Das Kommando zum Lösen der festen Verbindungen am Kopplungs- und Ausstiegsmodul Pirs erfolgte drei Minuten vor dem Ablegen. Langsam entfernte sich das Raumschiff von der ISS. Die weitere Flugdauer in sicherer Entfernung von der Station wird vier Tage betragen. Dabei wird erneut das Experiment Radar-Progress zur Erforschung der Ionosphäre durchgeführt, bevor Progress-M 09M am 26. April in der Erdatmosphäre verglühen soll. Der Platz am Kopplungs- und Ausstiegsmodul Pirs ist nun frei für das am 27. April um 15:05 Uhr MESZ startende Versorgungsraumschiff Progress-M 10M. Es soll am 29. April um 16:29 Uhr MESZ die ISS erreichen.

Raumcon:

Scroll to Top