Progress-M 63 gestartet und gekoppelt

Der 28. Frachter bringt Versorgungsgüter zur Internationalen Raumstation.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Energia.

Progress-M 63 startete am Nachmittag des 5. Februar, 14:02:57 MEZ, mit einer Sojus-U-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur. Der Transporter gelangte zunächst in eine Bahn mit einer Neigung von 51,63° und einer Höhe zwischen 191 und 264 Kilometern. An Bord befinden sich 2.578 kg Versorgungsgüter. Dazu gehören Treibstoffe (860 kg), Wasser (420 kg), Luft und Sauerstoff (49 kg), Nahrungsmittel (240 kg), Verbrauchsgüter (vor allem für Körperhygiene), wissenschaftliche Geräte und weitere Ausrüstungsgegenstände (darunter für die Bordküche). Für die NASA sind außerdem 395 kg Lebensmittel, Bekleidung, wissenschaftliche Ausrüstung und Ersatzteile an Bord.

Das unbemannte Transportraumschiff koppelte am 7. Februar (15:30 MEZ) am Andockstutzen des Schleusenmoduls Pirs an. Während der Prozedur waren im Kontrollzentrum nahe Moskau Beobachter aus den USA, aus Japan und Korea anwesend.

Kurios: Aufgrund der Schwierigkeiten mit der Raumfähre Atlantis hatte die NASA um eine Vorverlegung des Fluges gebeten. Die russische Raumfahrtagentur Roskosmos stimmte zu. Ursprünglich war der Start für den 12. Februar angesetzt.

Scroll to Top