Rasad 1: Zweiter iranischer Erdsatellit im All

Iranische Nachrichtenagenturen berichten von einem Satellitenstart am 15. Juni 2011. Das dabei ins All transportierte Raumfahrzeug mit der Bezeichnung Rasad 1 wurde zwischenzeitlich vom US-amerikanischen Bahnverfolgungsnetzwerk erfasst und entsprechend der üblichen Konventionen katalogisiert.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: FARSNEWS, IRNA.

Als Trägerrakete für Rasad 1 (Rasad steht für Beobachtung) wurde iranischen Angaben zufolge ein Projektil namens Safir benutzt (Safir steht für Botschafter). Geht man von einem Start vom schon zuvor verwendeten Startgelände aus, wird er am 15. Juni gegen 11:15 Uhr MESZ stattgefunden haben.

Bei dem von der iranischen Luft- und Raumfahrtagentur entwickelten Rasad 1 selbst soll es sich um einen Erdbeobachtungssatelliten handeln, dessen Aufgabe es ist, von einer Bahn in rund 260 Kilometern Höhe Bilder von der Erdoberfläche aufzunehmen. Als Masse des Satelliten wurden 15,3 Kilogramm angegeben.

Der Orbit des kleinen Satelliten ist etwa 55,6 Grad gegen den Erdäquator geneigt. Das Apogäum, der von der Erde am weitesten entfernte Bahnpunkt, liegt bei rund 297 Kilometern über der Erde, das Perigäum, der der Erde nächtsliegende Bahnpunkt, bei rund 236 Kilometern über der Erde.

Rasad 1 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.675 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-025A.

Scroll to Top