Robotik in der deutschen Raumfahrt – ein Überblick

In der deutschen Raumfahrt gibt es derzeit viele mögliche Projekte, die auf der ISS und auf anderen Himmelskörpern die Arbeit von Menschen übernehmen könnten. Genau zu diesem Thema gab es vom 6.3 bis zum 10.4. eine Sonderausstellung im Deutschen Museum in Bonn.

Ein Beitrag von Simon Plasger. Quelle: Eigenrecherche.

In der Raumfahrt gibt es mehrere Gründe, Menschen durch Roboter zu unterstützen oder sie gar durch diese zu ersetzen: Neben den geringeren Kosten spricht auch ein verringertes Risiko dafür. Genau deswegen wird auch in Deutschland intensiv daran geforscht, geländetauglichen Maschinen möglichst viel Selbstständigkeit beizubringen.

Deutsches Museum Bonn
SCORPION
(Bild: Deutsches Museum Bonn)

Neben dem DLR, dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, forschen auch verschiedene Universitäten intensiv an dem Thema. Insbesondere die Universität Bremen war mit mehreren Robotern in der Ausstellung vertreten.

Sie stellte mehrere Modelle vor, die möglicherweise in einigen Jahren ins All fliegen könnten. Dabei wurden innovative Konzepte vorgestellt, die weit von heutigen abwichen. Ein Beispiel dafür ist der Laufroboter SCORPION, welcher auf acht Beinen Gelände erkunden kann, das für fahrende Sonden nicht zu erreichen ist. Als Beispiel seien dafür steile Hänge von Marskratern genannt, an denen mit Rädern ausgestattete Gefährte abrutschen würden. Auch zum Klettern sind die Beine geeignet, so können mit ihnen beispielsweise Balken umgriffen werden.

Ein weiteres Konzept, ebenfalls aus Bremen, ist ARAMIES, ein vierbeiniger Roboter, dem Aussehen einer Katze nachempfunden. Es kann unter anderem Leitern erklimmen und mit ausfahrbaren Krallen auch in unebenem Gelände Halt finden.

Aus Berlin kommt der modulare Satellit iBOSS, welcher auf dem Baukastenprinzip basiert und so wesentlich leichter zu warten ist als heutige monolithische Satellitenkonzepte.

Aber nicht nur Konzepte wurden vorgestellt, auch bereits geflogene Hardware war zu sehen. Der bis 2010 auf der ISS im Einsatz gewesene Roboterarm ROKVISS war zu sehen, neben verschiedenen, bei den Spacelab-Missionen im Einsatz gewesenen Roboterbauteilen.

Raumcon:

Scroll to Top