Russland und USA wollen Einigung über ISS-Transport

Einem NASA-Offiziellen zufolge, wollen Russland und die USA bald zu einer Übereinkunft hinsichtlich des Transports von US-Astronauten mit russischen Sojus-Kapseln zur Internationalen Raumstation (ISS) kommen.

Ein Beitrag von christianbewermeyer. Quelle: RIA Novosti.

Da die US-Raumfahrtbehörde NASA im Jahr 2010 ihre Raumfähren-Flotte außer Dienst stellen will, ist sie gezwungen mit russischen Raketen zu starten, um die amerikanische Präsenz auf der ISS aufrechterhalten zu können. Dazu würde neben dem Transport von US-Astronauten mit Hilfe des Sojus-Raumschiffs auch das Anliefern von Fracht mit den Progress-Raumfrachtern gehören.
Laut Mark Bowman, einem NASA-Vertreter beim russischen Kontrollzentrum nahe Moskaus, befinden sich russische Vertreter gerade in Houston, um dort einen Vertrag für die Zeit von 2011 bis 2013 zu schließen. Die dort gefassten Beschlüsse müssen aber erst noch im Spät-Sommer vom US-Kongress in Washington bestätigt werden. Für jeden gestarteten US-Astronauten verlangt Russland rund 30 Millionen Dollar.

Scroll to Top