Sechs Weltraumfahrer auf dem Heimweg

Die Besatzung der Mission Space Transportation System 121 führte diese Woche zwei Extravehicular Activities aus und nahm wieder Abschied von der Expedition Crew 13 der International Space Station.

Autor: Michael Schumacher

ISS nach dem Abkoppeln der Discovery am 15. Juli 2006. (Bild: NASA)

Am 9. Juli 2006 widmete sich die Besatzung der Mission Space Transportation System 121 (STS-121), zu der Commander (CDR) Steven Lindsey, Pilot (PLT) Mark Kelly Mission Specialist (MS) Mike Fossum, MS Lisa Nowak, MS Stephanie Wilson und MS Piers Sellers zählen, dem Transferieren der etwa 3.356 Kilogramm Fracht aus dem Multi Purpose Logistics Module (MPLM) Leonardo und der etwa 816 Kilogramm Fracht aus dem Space Shuttle selbst zur International Space Station. Außerdem wurde das MPLM Leonardo mit etwa 1.996 Kilogramm Abfällen, beendeten Experimenten und defekten Ausrüstungen bepackt. Währenddem wurden die ausgeführte und die nächste auszuführende Extravehicular Activity (EVA) rekapituliert. Schließlich starteten Fossum und Sellers am 10. Juli 2006 um 7:14 Uhr Eastern Standard Time (EST) die zweite EVA aus dem Joint Airlock Module (JAM) Quest. Sie bewegten sich zum Frachtraum des Space Shuttle, um das Pump Module aus der Starthalterung zu befreien, damit Nowak und Wilson das Pump Module mit dem Space Station Remote Manipulator System (SSRMS) Canadarm 2 zur External Stowage Platform 2 (ESP-2) bewegen konnten. Währenddem bewegten sich Fossum und Sellers zur Integrated Truss Structure (ITS) Starboard 0 (S0), um das Trailing Umbilical System 2 (TUS-2) auszutauschen, damit der Mobile Transporter (MT) wieder bewegbar wird. Um 14:01 Uhr EST beendeten sie die zweite EVA im JAM Quest. Während der EVA transferierte die Expedition Crew 13 (EC-13), zu der CDR Pawel Winogradow, Flight Engineer (FE) und National Aeronautics and Space Administration (NASA) ISS Science Officer (SO) Jeffrey Williams und FE Thomas Reiter zählen, weiter Fracht aus dem MPLM Leonardo zur ISS.

Die dritte EVA startete am 12. Juli 2006 um 6:20 Uhr EST aus dem JAM Quest. Fossum und Sellers machten die Halterung am SSRMS Canadarm 2 bereit, damit Nowak und Wilson Sellers zur rechten Tragfläche des Space Shuttle bewegen konnten. Sellers filmte mit seiner Kamera 20 Sekunden ausgewählte Reinforced Carbon Carbon (RCC) Panels. Später machten Fossum und Sellers die Arbeitsstelle im Frachtraum des Space Shuttle bereit, um Werkzeuge und Verfahrensweisen zur Reparatur 12 auf der Erde beschädigter RCC Panels mit dem Material Non Oxide Adhesive Experimental (NOAX) zu bewerten. Außerdem bewegten sie die Fixed Grapple Bar (FGB) im Frachtraum des Space Shuttle. Um 13:31 Uhr EST beendeten Fossum und Sellers die dritte EVA im JAM Quest. Außerdem benachrichtigte die Missionsmanagementmannschaft die Besatzung der Mission STS-121, dass die Auxiliary Power Unit 1 (APU-1) und die APU-3 Schwierigkeiten machen. Die APU-1 zeigte abnehmenden Druck im Treibstofftank aufgrund abfließenden Hydrazins beziehungsweise Stickstoffs während die APU-3 Schwierigkeiten mit dem Aufwärmelement hatte. Der Space Shuttle ist mit drei APUs ausgerüstet, die Hydraulikdruck zum Bewegen der Triebwerke während des Starts, der Tragflächenklappen, der Steuerflächen während des Wiedereintritts, der Bugfahrwerkssteuerung und der Fahrwerksbremsen bereitstellen.

Am 14. Juli 2006 kuppelten Nowak und Wilson das MPLM Leonardo um 8:32 Uhr EST mit dem SSRMS Canadarm 2 ab und bewegten es zum Frachtraum des Space Shuttle, um es um 10:00 Uhr EST wieder in dessen Frachtraum zu installieren. Außerdem bewegten sie das Remote Manipulator System (RMS), um die Tragfläche des Space Shuttle auf Beschädigungen durch Weltraumtrümmer zu inspizieren. Der Space Shuttle kuppelte am 15. Juli 2006 um 5:08 Uhr EST ab und wird am 17. Juli 2006 um 8:14 Uhr EST zur Erde zurückkehren.

Verwandte Artikel:

Scroll to Top