Shenzhou 3

Der dritte Testflug einer Shenzhou-Kapsel durch China, stellte sich erneut als voller Erfolg heraus.

Ein Beitrag von Felix Korsch. Quelle: Xinhua.

Start: 25. März 2002, 14.15.00 Uhr UTC

Start von Shenzhou 3
(Bild: Xinhua)

Der Start erfolgte am 25. März 2002 in einen Orbit von 197 x 326 km bei 42,4° Inklination. Zu beachten ist die Variation der Inklination. Diesmal stand die Evaluierung des Lebenserhaltungssystems im Vordergrund. Zu diesem Zweck befand sich ein lebensgroßer Dummie nach Vorbild des legendären sowjetischen “Iwan Iwanowitsch” an Bord. Ausgestattet mit zahlreichen Sensoren wurden die Auswirkungen der Schwerelosigkeit während des kompletten Fluges überwacht und die an Bord herrschenden klimatischen Bedingungen überprüft. Erstmals wurde die Shenzhou-Kapsel beim Start außerdem mit einem Fluchtturm ausgestattet. Im Falle eines Fehlstarts oder plötzlichen Startabbruchs würde dieser die Kapsel samt Besatzung im Ernstfall aus der Gefahrensituation herauskatapultieren.

An Bord befanden sich daneben erneut zahlreiche Experimente und eine umfangreiche biologische Nutzlast – so z.B. unausgebrütete Hühnereier einer einheimischen Hühnerrasse aus der Provinz Jiangxi, welche nach der Mission auf der Erde ausgebrütet wurden, um die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf die Tierembryonen zu analysieren. Um 21.20 Uhr UTC noch am Starttag wurde erstmals eine Bahnkorrektur vorgenommen (332 x 337 Kilometer). Die Rückkehr auf die Erde erfolgte nach siebentägigem Flug am 1. April, wobei Shenzhou 3 um 8.51 Uhr UTC erneut in der inneren Mongolei landete; übrigens erstmals am Tage. Wie schon bei der vorangegangen Mission verblieb auch diesmal das Orbitalmodul noch länger im Orbit. Erst am 12. November 2002 verglühte es nach 2820 Erdumrundungen in der Erdatmosphäre.

Scroll to Top