Shuttle-Crew trifft am KSC ein

Nachdem ihr Missionstraining in Houston beendet wurde, ist die Crew der STS-131-Mission am Kennedy Space Center für Ihren Start in der Morgensonne am Montag eingetroffen.

Ein Beitrag von Klaus Donath. Quelle: NASA.

NASA
STS-131-Crew trifft am KSC ein. (Bild: NASA)

Kommandant Alan Poindexter, Pilot Jim Dutton und die Missions-Spezialisten Rick Mastracchio, Dottie Metcalf-Lindenburger, Stephanie Wilson, Naoko Yamazaki und Clay Anderson reisten von Houston zum KSC in einem Gulfstream-Jet und landeten um 6:48 Uhr Ortszeit am 1. April.

Es ist ein wunderschöner Morgen hier am Kennedy Space Center und die Crew ist sehr glücklich, hier zu sein“, meinte Poindexter nach der Ankunft. Zusätzlich zu einer großen Anzahl an Journalisten war auch KSC-Direktor Bob Cabana und Start-Direktor Pete Nickolenko vor Ort.
Die Crew hatte vor der Landung noch einen kleinen Rundflug um die Startplattform 39A gemacht, wo Ihr Space Shuttle Discovery noch für den Start am Montag um 12:21 Uhr (MESZ) vorbereitet wird.

Der 3-tägige Countdown startet dann heute am Freitag um 9:00 Uhr (MESZ). Zu den nächsten Aufgaben der Crew gehörten die Inspektion der Nutzlast sowie ein Landetraining mit dem STA (Shuttle Training Aircraft). Die Wettervorhersage spricht zur Zeit von einer 80-prozentigen Chance auf akzeptables Startwetter.

Es ist der vorletzte Flug des Space Shuttles Discovery und der letzte Flug, bei dem die Möglichkeit besteht, sperrigere Module mit Hilfe des Multi Purpose Logistics Module (MPLM) zur Erde zurück zu bringen. Denn beim nächsten Flug, wo Leonardo bei STS 133 zur ISS transportiert wird, bleibt es an der ISS angedockt, als zusätzlicher Lagerraum.

Zur ISS transportiert das Shuttle auch ein neues Crew-Quartier für die ISS. Zudem transportiert das Shuttle einen wiederaufgefüllten, 600 kg schweren Ammoniak-Tank für das Kühlsystem der ISS als Ersatzteil und nimmt einen aufgebrauchten mit nach unten. Insgesamt sind 3 Weltraumausstiege geplant.

Raumcon:

Scroll to Top