SIRTF erfolgreich gestartet

Die amerikanische Raumfahrtagentur NASA hat heute morgen um 07:35 Uhr (MESZ) erfolgreich das Weltraum-Infrarotteleskop SIRTF mit Hilfe einer Trägerrakete vom Typ Delta II Heavy gestartet.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: NASA.

Start des Weltraumteleskops SIRTF am Morgen des 25. August 2003.
(Foto: NASA TV)

Rund 64 Minuten nach dem Start empfing die Deep Space-Bodenstation der NASA in Canberra (Australien) die ersten Signale von dem Weltraumteleskop. “Alle Systeme arbeiten reibungslos, wir könnten nicht zufriedener sein”, so kommentierte der NASA-Projektmanager David Gallagher den erfolgreichen Beginn der ehrgeizigen Mission.
Als letztes der vier so genannten Großen Observatorien (Weltraumteleskope) der NASA wird SIRTF die infrarote Wärmestrahlung kosmischer Himmelskörper beobachten. Dabei stehen sowohl Mitglieder unseres eigenen Sonnensystems wie auch Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxien auf der Liste der zu untersuchenden Objekte. Das neueste Weltraumteleskop der NASA soll mit seinen Beobachtungen auch neue Erkenntnisse über so genannte “Braune Zwerge” und andere wissenschaftlich interessante kosmische Objekte liefern, die aufgrund ihrer geringen Temperatur im sichtbaren Licht keine Strahlung aussenden und somit in diesem Spektralbereich auch nicht zu beobachten sind.

An der Start der Raumsonde wird sich zunächst eine zweimonatige Überprüfung aller Instrumente, Detektoren und Systeme an Bord der Raumsonde anschließen, bevor dann weitere 30 Tage lang die wissenschaftliche Performance des neuen Teleskops getestet wird. Erst danach beginnt die auf mindestens zweieinhalb Jahre angesetzte Beobachtungsphase, deren Dauer durch die Menge des mitgeführten Kühlmittels begrenzt werden wird. SIRTF fliegt auf derselben Bahn wie die Erde um die Sonne und folgt unserem Planeten, wobei der Abstand jedes Jahr um etwa 15 Millionen Kilometer wachsen wird. Diese Bahn ist anstelle einer Erdumlaufbahn gewählt worden, um die Beeinträchtigung des Teleskops durch die von der Erde reflektierte Wärmestrahlung auszuschalten und dadurch den Bedarf an Kühlmittel zu reduzieren.

Einen ausführlichen Bericht über die Mission von SIRTF können Sie in diesem Artikel auf Raumfahrer.net lesen.

Scroll to Top