Sojus 2 startet mit 6 Globalstars von Baikonur

Die russische Trägerrakete hob gegen 17.04 Uhr MEZ vom in Kasachstan gelegenen Kosmodrom ab und transportierte sechs Sprach- und Datenkommunikationssatelliten in einen 920-Kilometer-Orbit.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Globalstar, Skyrocket, Raumcon.

Alcatel Alenia
Globalstar der zweiten Generation – Illustration
(Bild: Alcatel Alenia)

Die von Alcatel Alenia gebauten Satelliten haben pro Stück eine Masse von etwa 700 kg, erhalten aus zwei Solarzellenpaneelen eine Leistung von etwa 2 kW und verfügen über 16 Empfänger vom L- bis zum C-Band. Gesendet wird über 16 Transponder vom C- bis zum S-Band. Geplant ist eine Funktionsdauer von 15 Jahren.

Der Vertrag über die Fertigung von 24 Globalstar-Satelliten der zweiten Generation stammt aus dem Jahre 2006. Die ersten 6 Satelliten starteten im Jahre 2010, die beiden nächsten Starts erfolgten 2011, jeweils mit einer Sojus 2. Mit dem heutigen Sechserpack ist damit die Hälfte der geplanten Anzahl im Orbit.

Abgesetzt wurden die Satelliten nach zwei Zündungen der Fregat-M-Oberstufe in einem Orbit mit einer Höhe um 920 km und einer Bahnneigung von 52 Grad. Hier driften die Satelliten nun an ihre geplanten Positionen und werden dann mit eigenem Antrieb auf eine Einsatzhöhe von 1.410 km gebracht.

Die heute gestarteten Satelliten tragen die offiziellen Bezeichnungen Globalstar 78, 87, 93, 94, 95 und 96.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top