Sonnensturm bei Voyager

Eine Flotte von Raumsonden, im ganzen Sonnensystem verstreut, geben nun einen besseren Einblick wie sich ein Sonnenwind weiterbewegt.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: SpaceFlightNow.

Der “Halloween” Sonnensturm, der zwischen Oktober und November 2003 wütete, war der stärkste und energiereichste Sonnensturm der je gemessen wurde. Er war stark genug um das normale Leben auf der Erde zu verwirren in dem er Flugzeugradar verrückt spielen ließ und Satellitenfunktionen einschränkte. Noch dazu störte er die Energieversorgung in Malmö, Schweden.

None
Wie man hier sehen kann konnte die Cassini Sonde auch noch die gewaltigen Energiemassen messen (Grafik: NASA)

Glücklicherweise wurde kein NASA (ESA) erdnaher Satellit ernsthaft beschädigt. Die Crew der ISS verzögerte ihre Forschungsarbeit um dieses Erlebnis genauer unter die Lupe zu nehmen. “Diese Ergebnise sind von aller größter Wichtigkeit um unsere zukünftigen Raumsonden und bemannten Raumfahrzeugen besseren Schutz vor diesen Phänomen zu bieten”, sagt Carl Walz, Astronaut und Projektchef des Projektes Prometheus im NASA Hauptquartier in Washington. Der Sturm war auschlaggebend dass das Gerät MARIE auf 2001 Mars Odyssey ihre Dienste verweigerte und konnte bis heute nicht reaktiviert werden. Noch die Sonden Ulysses nahe Jupiter und Cassini, nahe Saturn merkten die gewaltigen Radiostrahlung auf sie zukommen und beobachteten wie sie mit den gewaltigen Magnetfeld dieser Giganten zusammenprallten.

Das ausgestossene Material näherte sich der Erde mit einer Geschwindigkeit von acht Millionen Kilometer pro Stunde und wurde von Raumsonden auf der Erde, Mars, Jupiter und Saturn bemerkt. Der Sturm zog weiter Richtung Voyager-Sonden die sich am Rande des Sonnensystems befinden. Nach letzten Meldungen der Voyager traf sich der Sturm mit Voyager 2 in einer Entfernung von elf Milliarden Kilometer zur Sonne und zog weiter Richtung Voyager 1, die er dann am 28. April diesen Jahres in einer Entfernung von 14.5 Milliarden Kilometer traf. Auch da draussen war der Sturm noch messbar allerdings schon so wenig das man annehmen kann das die Voyager Sonden bald den Einflussbereich unserer Sonne, und somit unser Sonnensystem verlassen. Denn dort wo sich Sonnenwind (Sonneneinfluss) und die interstellaren Mächte neutralisieren spricht man offiziell von der Grenze des Sonnensystems.

Scroll to Top