Salzlager auf dem Mars entdeckt

Die NASA-Raumsonde Mars Odyssey hat Spuren von Salzablagerungen auf dem Mars gefunden.

Ein Beitrag von Christian Bewermeyer. Quelle: NASA.

NASA/JPL-Caltech/Arizona State University/University of Hawaii
Falschfarbenbild der Salzlagerstätte (blau markiert)
(Bild: NASA/JPL-Caltech/Arizona State University/University of Hawaii)

Ein Forscherteam der University of Hawaii hat ca. 200 Plätze im Süden des Planeten gefunden, die bis zu 25 Quadratkilometer große Ablagerungen von Chlorid, das ein Bestandteil vieler Salze ist, aufweisen. Laut Mikki Osterloo, dem Leiter des Teams, könnte dort Grundwasser mit der Zeit an die Oberfläche gelangt sein, wo es verdunstete und dabei die Mineral-Ablagerungen zurückließ.

Die Entdeckungen wurden mit dem Thermal Emission Imaging System (THEMIS), einer Kamera der Raumsonde Mars Odyssey gemacht. Da diese Kamera auch Bilder im Wellenlängenbereich der Infrarotstrahlung aufnehmen kann, konnten verschiedene Typen von Mineralien und Gesteinen auf der Marsoberfläche analysiert werden. Diese Bilder konnten zu einer Mars-Karte zusammengefügt werden, mit der die Chlorid-Lagerstätten im gebirgigen Mars-Süden lokalisiert werden konnten. Viele dieser Lager liegen in Becken, zu denen Flüsse leiteten, was auf der Erde mit trockenen Salzseen, genannt Playa, ähnlich ist.
Man hat errechnet, dass die Ablagerungen ca. 3,5 bis 3,9 Milliarden Jahre alt sind. Damit stammen sie aus einer Zeit, in der die Bedingungen auf dem Mars deutlich wärmer als heute waren. Die Salzlager kämen nun als Ziele für zukünftige Marslander in Frage, da dort vielleicht organische Kleinstlebewesen existierten.

Links

Scroll to Top