Start der Endeavour weiter verlegt

UPDATE: Der eigentlich für Freitagabend angesetzte Start der Mission STS 134 wurde aufgrund von notwendigen Reparaturarbeiten auf frühestens Dienstag, den 10. Mai, verlegt. Wahrscheinlicher ist aber der 11. Mai, da man sonst Probleme mit dem zeitgleichen Abkoppeln einer Sojus bekommt. Sollte es der 11. Mai werden, könnte die abfliegende Sojus erstmals Bilder der Internationalen Raumstation zusammen mit einem angedockten Space Shuttle aufnehmen.

Ein Beitrag von Simon Plasger und Klaus Donath. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

NASA
Die Endeavour auf der Startrampe
(Bild: NASA)

Nach einer genaueren Fehleranalyse gab die NASA bekannt, dass die Load Control Box, die am letzen Freitag für einen Abbruch gesorgt hatte, ausgetauscht werden muss. Da der Zugang zum Aft Compartment, wo sich die Box befindet, sehr kompliziert ist, ist der Start nun für frühestens Sonntag geplant.

Der weitere Ablauf sieht nun so aus, dass die LCA-Box (Load Control Assembly) am Montag ausgebaut werden soll. Am Dienstag dann soll der Einbau einer neuen LCA-Box erfolgen. Da unter anderem die kyrogenen Treibstoffe aus dem Orbiter entfernt werden müssen, wird der Countdown für einen neuen Startversuch bei T-43h komplett neu aufgenommen.

Bei der Shuttle-Mission STS 134 soll die Endeavour das AMS 2 (Alpha-Magnet-Spektrometer) sowie den Ersatzteilträger ELC 3 zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Des Weiteren sind vier Außenbordeinsätze geplant, bei denen verschiedene Arbeiten an der Außenseite der Station durchgeführt werden sollen.

Raumcon:

Scroll to Top