Startabbruch: Ariane 5 mit Ladehemmung

30. März 2011, 23:45 Uhr CEST in Kourou, dem europäischen Weltraumbahnhof in Französisch Guiana. Gutes Wetter, kaum Wind. Der Countdown läuft wie am Schnürchen “3-2-1-Top … Allumage de Vulcain … oh la la” – Rauch, unstabiles Leuchten und … nichts. Kein Start.

Ein Beitrag von Thomas Wehr und Klaus Donath. Quelle: Arianespace. Vertont von Peter Rittinger.

Ganze 4,5 Sekunden hat das Vulcain-Haupttriebwerk der kryogenen Ariane-5-Hauptstufe Zeit, vollständig zu zünden und auf eine bestimmte Leistung zu fahren. Nach Erreichen der Betriebsparameter zünden, weitere 2,5 Sekunden später, irreversibel, die Feststoffraketen – der Träger hebt ab.

Sind die Feststoffraketen ausgebrannt, ist es alleinige Aufgabe des Vulcain-Triebwerkes, die Ariane voranzutreiben. Eine Fehlfunktion des Triebwerkes hätte jetzt fatale Folgen für die Nutzlast.

Gerade noch rechtzeitig ermittelten die Bordsysteme nicht tolerierbare Abweichungen in den Daten des mit flüssigem Wasserstoff und flüssigem Sauerstoff betriebenen Vulcain-2-Triebwerks und leiteten die Schnellabschaltung sowie die sofortige Sicherung des Trägers und der weiteren Zündsysteme ein.

Aus der Countdown-Sequenz:
30.3.2011 23:44:38 [L-00:00:22] Freigabe für Übernahme der On-Bord-Kontrolle
30.3.2011 23:44:42 [L-00:00:18] Wasserstoffverdampfung zur Vulcain-Triebwerkskühlung
30.3.2011 23:44:43 [L-00:00:16.5] Unterdrucksetzen der restlichen Systeme, POGO-Verbindung
30.3.2011 23:44:48 [L-00:00:12] Öffnen der Flutventile
30.3.2011 23:44:54 [L-00:00:05.5] Verbrennen des Kühl-Wasserstoffs
30.3.2011 23:44:56 [L-00:00:04] Ende der synchronisierten Startsequenz
30.3.2011 23:44:56 [L-00:00:04] Übernahme durch die OnBord-Computersysteme
30.3.2011 23:44:57 [L-00:00:03] Lageregelung auf Flugmodus
30.3.2011 23:45:00 [L-00:00:00] Zündung des Vulcain-Haupttriebwerks der kryogenen Hauptstufe (EPC)
30.3.2011 23:45:04 [L+00:00:04.5] Überprüfen der Betriebsparameter des Vulcain-Triebwerks

ABORT

Nächste Schritte:
30.3.2011 23:45:07 [L+00:00:07] Zünden der Feststoffraketen (T +7,0s)
30.3.2011 23:45:07 [L+00:00:07.3] Abheben (T +7,3s)

Arianespace-Chairman & CEO Jean-Yves Le Gall bestätigte der Presse, dass die Startprozedur des Vulcain-Triebwerkes nicht abgeschlossen wurde und Träger sowie Nutzlast in einen Sicherheitsmodus versetzt wurden. Das System würde in das BAF, das Finale Intergrations Gebäude zurückgefahren, untersucht und auf den nächsten Start vorbereitet, so Le Gall weiter. Man wolle keinerlei Risiken eigehen und die Ursache der Anomalie vollkommen verstehen.

Im Rahmen der Startsequenz waren bereits die Zuleitungen abgesprengt worden und müssen nun wieder hergestellt werden.
Je nach auszuführenden Tätigkeiten im BAF sind mindestens 2 bis 10 Tage Startverzögerung einzukalkulieren – letzteres im Falles eines Triebwerkwechsels.

Arianes Flug VA201, der 59. Flug einer Ariane 5, sollte am 30. März 2011 gegen 23:45 Uhr MESZ Yahsat Y1A und Intelsat New Dawn in den Orbit bringen.

Raumcon:

Scroll to Top