STS-133-Mission um einen weiteren Tag verlängert

Während die Besatzung einen halben Tag Freizeit genießen konnte und einen Telefonanruf von Präsident Obama erhielt, entschied das Mission Management Team, die Mission der Discovery um einen weiteren Tag zu verlängern.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

Nasa
Die Crew im Gespräch mit Barack Obama
(Bild: NASA)

Die Astronauten an Bord des Space Shuttles Discovery wurden um 11:05 Uhr MEZ für den achten Flugtag mit dem Lied „City of Blinding Lights“ von U2 geweckt. Das Lied wurde der gesamten Besatzung gewidmet.

Die Crew begann ihren Arbeitstag mit Transferarbeiten zwischen dem Mitteldeck des Space Shuttles und der Internationalen Raumstation. Nach dem achten Flugtag haben die beiden Besatzungen etwa 91% der Gegenstände, die vom Shuttle zur Station transferiert werden sollen, abgearbeitet und 56% der Objekte, die wieder mit dem Orbiter zur Erde zurückkehren sollen, in Discoverys Mitteldeck verstaut.

Bevor die Besatzung den Rest des Tages ein wenig Freizeit genießen konnte, standen einige Interviews mit Medienvertretern auf dem Programm. Außerdem erhielt die Besatzung einen Anruf vom Präsidenten der Vereinigten Staaten, Barack Obama, der der Besatzung mitteilte, wie stolz er und die gesamte Nation auf die Arbeit der Astronauten sind. Obama erkundigte sich auch über den Zustand von Robonaut 2, der mit der Discovery zur Station gebracht wurde und scherzte ein wenig, dass die Besatzung ihn endlich auspacken und freilassen soll.

Im Laufe des Tages teilte die Bodenkontrolle in Houston der Besatzung mit, dass die Mission aufgrund der exzellenten Effizienz des Orbiters um einen weiteren Tag verlängert werden kann. Dies ermöglicht der Crew, zusätzliche Arbeit im permanenten Mehrzweckmodul durchzuführen und den japanische H-II-Frachttransporter mit Müll aufzufüllen. Nach dem neuen Missionsplan soll die Discovery am 9. März in Florida landen. Zu diesem Zeitpunkt wird sie insgesamt 365 Tage im All verbracht haben.

Um 10:23 Uhr MEZ wurde die Besatzung für den neunten Flugtag mit dem Lied „The Ritual / Ancient Battle / 2nd Kroykah“ aus dem Star-Trek-TOS-Soundtrack geweckt.

Zu Beginn des Tages wurde die Crew in ihrer Morgenroutine durch einen Rauchmelder im russischen Segment unterbrochen. Solche Alarme sind während einer betriebsamen Shuttlemission aber nichts Ungewöhnliches, da die Sensoren der Raumstation sehr empfindlich sind und so auch auf Staub reagieren, den die Raumfahrer aufwirbeln, wenn sie Ausrüstung durch die Station transportieren.

Die Besatzung wird sich jetzt primär auf das permanente Mehrzweckmodul konzentrieren und dessen Innenausstattung vervollständigen. Außerdem werden sich die 12 Astronauten und Kosmonauten für die traditionelle gemeinsame Crewkonferenz zusammenfinden und über den bisherigen Verlauf der Mission sprechen. Zusätzlich steht ein Bildungsevent auf dem Plan.

Raumcon:

Scroll to Top