Tag der offenen Tür beim DLR in Oberpfaffenhofen

Am Sonntag, den 24. Oktober 2010, veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen einen Tag der offenen Tür. Die Mitarbeiter des DLR freuen sich auf viele interessierte Besucher, welche die Institute und Einrichtungen auf dem Gelände besichtigen können.

Ein Beitrag von Ralph-Mirko Richter. Quelle: DLR. Vertont von Karl Urban.

DLR
Das Forschungsflugzeug Falcon wurde zur Untersuchung der Aschewolke eingesetzt, welche nach dem Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull in Island im Frühjahr 2010 über weite Teile Nord- und Mitteleuropas hinweg zog. Wissenschaftler des DLR-Instituts für Physik der Atmosphäre führten dabei Messungen hinsichtlich der Konzentration des Aschestaubs durch.
(Bild: DLR)

Am kommenden Sonntag, den 24. Oktober 2010, veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen einen “Tag der offenen Tür”. Von 10:00 bis 17:00 Uhr können interessierte Gäste die verschiedenen Institute und Einrichtungen auf dem DLR-Gelände besichtigen. Im Rahmen der Veranstaltung werden Wissenschaftler ihre jeweiligen Projekte vorstellen und dabei die aktuellen Forschungsthemen ihrer Institute in Form von wissenschaftlichen Vorträgen, Kino- und Live-Demonstrationen präsentieren.

Die Schwerpunktthemen bilden dabei aktuelle Raumfahrtprojekte, Satellitennavigation, Satellitendatenverarbeitung und die Ergebnisse der jüngsten Radarsatellitenmissionen. Zusätzlich stehen Themen aus der Wetter- und Klimaforschung, Einsätze der verschiedenen Forschungsflugzeuge und neueste Berichte aus der Robotik auf dem Tagesprogramm. Im Institut für Robotik und Mechatronik zeigen Animationen unter anderem einen virtuellen Marsüberflug. Hochaufgelöste Bilder der Radarsatelliten TerraSAR-X und WorldView2 werden seit Kurzem über eine neue Antenne vom Dach des Earth Observation Centers empfangen und vermitteln den Besuchern einen außergewöhnlichen Blick auf die Erde. Wissenschaftler des Deutschen Fernerkundungsdatenzentrums erläutern dabei Verfahren und Ergebnisse der Datenaufbereitung.

Weltraumbegeisterte jeden Alters können im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum von der Besucherbrücke aus einen Blick in die verschiedenen Satellitenkontrollräume werfen. In einem Nebenraum steht den Besuchern außerdem ein Simulator zur Verfügung, an welchem sie das Andocken an die Internationale Raumstation ISS eigenhändig ausprobieren dürfen. Anschließend wartet ein virtueller Rundgang durch die Laborräume der ISS. Mit speziellen 3D-Brillen ausgerüstet wird dieser Ausflug fast wie ein reales Erlebnis wirken.
Junge Besucher haben die Möglichkeit, High-Tech-Experimente auszuprobieren und sich über außerschulische Lernmöglichkeiten zu informieren. Den ganz kleinen Besuchern steht der DLR-Kindergarten offen und für das leibliche Wohl wird an diesem Tag natürlich auch gesorgt werden. Das DLR freut sich auf viele begeisterte Besucher mit Interesse an den Themengebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Sicherheit und Verkehr.

Raumcon-Forum

Verwandte Internetseiten

Scroll to Top