Test des DM-1 kurz vor Zündung abgebrochen

Am 27. August 2009 wurde der erste statische Brennversuch eines Fünfsegmentboosters für die Ares-I-Rakete des Constellation-Programms kurz vor der Zündung abgebrochen.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: NASA, ATK.

NASA
DM-1 Montagearbeiten am Teststand T-97
(Bild: NASA)

Der Fünfsegmentbooster ist im Teststand T-97 (Large Motor Static Firing Test Facility, Einrichtung für statische Brenntests großer Motore) auf dem Testgelände des Motorherstellers ATK in Promontory nördlich von Salt Lake City in waagerechter Lage eingebaut.

Eigentlich hätte der Booster nach der Zündung geplante 122,8 Sekunden, also etwas über zwei Minuten, brennen sollen. Dazu kam es jedoch nicht. Der Countdown musste zwanzig Sekunden vor der Zündung angehalten werden, weil eine hydrazinbetriebene Hilfsenergieerzeugungsanlage (engl. auxiliary power unit, APU), die insbesondere die Energieversorgung der Schubvektorsteuerung des Booster leisten soll, nicht angefahren werden konnte.

Zwischen der Hilfsenergieerzeugungsanlage und ihrem Treibstofftank befindet sich eine Anzahl Ventile. Man vermutet, dass eines dieser Ventile nicht wie vorgesehen funktioniert hat. Für Fehlersuche und -behebung möchte man sich ausreichend Zeit lassen, weshalb ein neuer Versuch nicht vor dem 1. September 2009 stattfinden soll. Funktioniert der Booster, soll er einen Schub von über 16.000 Kilonewton erzeugen.

Scroll to Top