Vorbereitungen für den zweiten Start der X-37B

In Florida laufen die Vorbereitungen für den Start des Raumschiffes mit der Bezeichnung OTV 2 auf Hochtouren.

Ein Beitrag von Simon Plasger. Quelle: SFN.

In ungefähr einem Monat möchte die US-AirForce das zweite Testvehikel der X-37B-Reihe starten. Dafür laufen an der Cape Canaveral Air Force Station die Vorarbeiten an Rakete und Raumschiff. Ende dieses Monats soll der unbemannte, militärische Gleiter mit dem Träger, einer Atlas-V (501) verbunden werden.

NASA
OTV 1 nach der Landung
(Bild: NASA)

Was das bei dem für den 4. März angesetzten Start in den Orbit gebrachte Raumschiff genau untersuchen soll, ist, genau wie bei der Vorgängermission, unbekannt und unterliegt militärischer Geheimhaltung. OTV 1 wurde mehrmals von Amateuren aufgefunden, verschwand jedoch durch Bahnänderungen immer wieder aus dem Blickfeld. Letztendlich gelang es aber jedes Mal, die Bahn erneut zu bestimmen und so die Position des Gleiters zu erkennen.

Erst Anfang Dezember war OTV 1 zur Erde zurückgekehrt, nachdem es ca. 220 Tage im All war. Über diese Mission sind keine genauen Daten bekannt. Auch über weitere Missionen sind keine Informationen verfügbar. Jedoch ist es geplant, die beiden Vehikel wieder zu verwenden.

Die X-37B besitzt eine Spannweite von 4,5 m und ist ungefähr 8,9 m lang. Sie besitzt eine Nutzlastbucht, in der, neben den für die Stromversorgung notwendigen Solarzellen, verschiedene Instrumente untergebracht werden können. Auch verfügt sie über ein Triebwerk und ausreichend Treibstoff, so dass erhebliche Orbitänderungen möglich sind.

Raumcon:

Scroll to Top