Yutu ist unterwegs

Das mit Chang`e 3 auf dem Mond eingetroffene Roboterfahrzeug hat am Abend die Rampe verlassen und ist ein paar Meter auf der Mondoberfläche gefahren.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: CCTV.

Pekinger Institut für Raumfahrzeugsystementwicklung (BISSE)
Der Lander und der Jadehase Yutu
(Bild: Pekinger Institut für Raumfahrzeugsystementwicklung (BISSE))

Zuvor wurden die wichtigsten Systeme aktiviert. Dazu gehörten die Energieversorgung, die Kommunikationseinrichtungen und die Kameras. Noch auf der Oberseite des Landers wurde ein Panorama der gesamten Umgebung des Landers aufgezeichnet. Die Daten werden zur Erde übermittelt.

Danach wurde die Rampe, auf der Yutu stand, über eine spezielle Hebelvorrichtung seitlich ausgeklappt. Die Befestigungen der Räder wurden gelöst und der Rover rollte, angetrieben über die Elektromotoren in den Rädern, auf die körnig wirkende Mondoberfläche.

Lander und Fahrzeug wurden in den letzten Jahren in China entwickelt, gebaut und erprobt. Dabei haben die Ingenieure große Fortschritte gemacht, um neue Raumfahrzeuge mit verbesserten Eigenschaften zu schaffen. Diese Fortschritte wird man bei künftigen Missionen nutzen.

Der Lander soll ein Jahr lang Daten über die Umgebung, die Plasmasphäre der Erde und via Teleskop verschiedene Objekte in unserer Galaxie sammeln und zur Erde übertragen. Yutu hingegen konzentriert sich auf den Mond und untersucht dessen Eigenschaften mit Radar, Spektrometern und Kameras.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top