Zug-Kollision bei Proton-Transport

Der Hersteller der Proton-Raketen Chrunitschew gab am 21. Juli 2010 bekannt, dass es am 18. Juli 2010 zu einer Kollision eines mit einer Proton-Rakete beladenen Güterzuges mit einem anderen fahrenden Zug kam.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Chrunitschew.

An der transportierten Rakete mit der Seriennummer 53.536 entstand laut Chrunitschew durch den Zwischenfall in der Gegend von Uljanowsk kein sichtbarer Schaden. Der Zug mit der Rakete konnte die Fahrt zu seinem Ziel in Kasachstan fortsetzen.
Über die Verwendung der Proton-Rakete wird nach einer genauen Untersuchung des Projektils in Baikonur entschieden werden. Der Start von drei russischen Satelliten für das Navigationssatellitensystem GLONASS, der für September 2010 geplant ist, soll auf jeden Fall wie geplant stattfinden. Gegebenenfalls wird eine als Reserve zur Verfügung stehende Rakete für den Transport der Navigationssatelliten ins All verwendet. Am 2. September 2010 werden die Satelliten also wahrscheinlich auf Umlaufbahnen um die Erde gelangen.

Raumcon:

Scroll to Top