Japan: Neuer Radar-Aufklärer IGS Radar 6 im All
Japan: Neuer Radar-Aufklärer IGS Radar 6 im All
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 10. April 2014, 21:58 Uhr

Israel startete Radarsatelliten Ofeq 10

Am 9. April 2014 startete Israel auf einer Rakete vom Typ Shavit 2 den mit einer Radaranlage ausgestatteten Aufklärungssatelliten Ofeq 10. Der Flug des neuen Erdtrabanten begann um 21:06 und 2 Sekunden Uhr MESZ von der Luftwaffenbasis Palmachim am Mittelmeer nahe Rishon LeZion südlich von Tel Aviv.

Quelle: IAI, iaf.org.il, idf.il, israelnationalnews.com, matzav.com, timesofisrael.com, ynetnews.com, ynet.co.il
Druckansicht RSS Newsfeed
Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI)

Bild vergrößernSahvit-2-Start mit Ofeq 10
(Bild: Israel Aerospace Industries Ltd. (IAI))
Auf Grund der Ausstattung mit einer Radaranlage erlaubt Ofeq 10 seinen Nutzern im Militär Israels, Gebiete von Interesse bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit zu beobachten. Die Auflösung der Radarbilder soll sich im Bereich eines halben Meters bewegen.

Der Satellit gelangte auf eine retrograde Umlaufbahn, das heißt, er umkreist die Erde entgegen ihrer Drehrichtung. Für einen Erdumlauf wird Ofeq 10 nach Informationen des Herstellers des Satelliten, des Technologiekonzerns Israel Aircraft Industries (IAI), im geplanten elliptischen Einsatzorbit zwischen 400 und 600 Kilometern über der Erde circa 90 Minuten benötigen.

Nach Angaben des Internetportals Ynet aus Israel ermöglicht es der Einsatz von Ofeq 10, die Zeit für das Erkennen eines vom Iran möglicherweise begonnenen Angriffs zu halbieren. Der Beginn eines Angriffs durch den Iran könnte sich beispielsweise durch die Installation von Raketen auf passenden Abschussrampen im Iran äußern.

Signale von Ofeq 10 bestätigten gemäß Quellen aus Israel, dass der Satellit nach dem Aussetzen im All grundsätzlich funktionsbereit war. In den kommenden Tagen und Wochen sollen einen Reihe von Tests durchgeführt werden, um zu ermitteln, ob sich Ofeq 10 im Rahmen der erwarteten Parameter betreiben lassen wird. Laut Ofer Doron, CEO von IAI, wird es einige Monate dauern, bis man den Satelliten offiziell einsatzbereit erklären wird und die ersten Bilder zur Erde übertragen werden.

Für den für das israelische Verteidigungsministerium (IMOD) gebauten Satelliten mit einer Masse nicht über 400 Kilogramm wird ein Preis von umgerechnet 300 Millionen US-Dollar genannt.

Ofeq bedeutet übersetzt Horizont. Shavit, der Name der Rakete, heißt übersetzt Komet.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net:
Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Neue Tasse: Gravitationswellen

Info
Raumfahrer.net Webshop mit neuer Tasse

bestellen

Nach oben Anzeige - Star Guide Atlas bis 9mag © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018