Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 13. Februar 2009, 01:31 Uhr

Ariane 5 befördert 4 Satelliten ins All

Pünktlich am 12. Februar 2009 um 23:09 Uhr MEZ startete auf vom Stargelände Kourou in Französisch-Guayana eine Ariane-5-Trägerrakete mit vier Satelliten an Bord. Alle Satelliten waren nach etwas über einer halben Stunde Flug erfolgreich ausgesetzt.

Arianespace, Eutelsat, SES New Skies, EADS, OSC
Druckansicht RSS Newsfeed
EADS Astrium

Hotbird 10 im All - Illustration
(Bild: EADS Astrium)
Orbital Sciences Corporation

NSS 9 im All - Illustration
(Bild: Orbital Sciences Corporation)
Transportiert wurden bei der Mission V-187 die Kommunikationssatelliten NSS 9 (Masse beim Start 2.230 Kilogramm) und Hotbird 10 (Startmasse 4.892 Kilogramm) sowie die beiden Experimentalsatelliten SPIRALE A und SPIRALE B (á 117,3 Kilogramm). Hotbird 10 wurde als erster der Satelliten ausgesetzt, er saß zuoberst auf der Nutzlaststruktur Sylda 5 (Sylda ist die Abkürzung von "SYstème de Lancement Double Ariane", Ariane-Doppelstartvorrichtung). Nach Abstoßen der Sylda 5 wurde NSS 9 freigegeben und schließlich auch die beiden auf einer Trägerstruktur namens ASAP 5 untergebrachten SPIRALE-Satelliten. ASAP steht für "Ariane Structure for Auxiliary Payloads", Ariane-Tragstruktur für Zusatznutzlasten. Die beiden Kommunikationssatelliten werden aus dem Geotransferorbit mit eigenen Antrieben den geostationären Orbit ansteuern. SPIRALE A und B sollen hochelliptische Umlaufbahnen mit der Erde nächstliegenden Bahnpunkten in 600 Kilometern und von der Erde entferntesten Bahnpunkten in 36.000 Kilometern über der Erdoberfläche erreichen.

Hotbird 10 wurde wie Hotbird 8 und Hotbird 9 von EADS Astrium gebaut, basiert auf der Eurostar-E3000-Plattform und ist zu seinen Vorgängern baugleich. Der Satellit wird vom europäischen Kommunikationssatellitenbetreiber Eutelsat mit Sitz in Paris für Fernsehdirektübertragungen eingesetzt werden. Zunächst soll Hotbird 10 im geostationären Orbit bei 7 Grad West stationiert werden, um dort den alternden Atlantic Bird 4 (alias Hotbird 4) zu ersetzen. Anschließend soll Hotbird 10 Position bei 13 Grad Ost beziehen, um dort mit seinen 64-Ku-Band-Transpondern zusammen mit Hotbird 8 und Hotbird 9 Europa, Nordafrika und den mittleren Osten mit Radio- und Fernstehprogrammen zu versorgen. Seine vorgesehene Standzeit im Orbit beträgt 15 Jahre.

EADS Astrium

SPIRALE-Satellit - Illustration
(Grafik: EADS Astrium)
Arianespace

SPIRALE A und B beim Betanken
(Bild: Arianespace)
NSS 9 soll im All NSS 5 an einer Position bei 183 Grad Ost im gesostationären Orbit ersetzen. Der auf dem Star-2-Bus der Orbital Sciences Corporation (OSC) basierende NSS 9 besitzt 44 C-Band-Transponder und soll eine Lebenserwartung von mindestens 15 Jahren erreichen. SES New Skies will den Satelliten einsetzen, um Australien, Indonesien, die Phillipinen, Japan, China, Korea, die pazifischen Inseln, Hawaii und die Vereinigten Staaten von Amerika mit Telekommunikationsdiensten zu bedienen.

Die Satelliten SPIRALE A und SPIRALE B stellen das Weltraumsegment eines französischen Frühwarndemonstrator-Projektes dar, bei dem es darum geht, Vorarbeiten für ein künftiges Raketenfrühwarnsystem durchzuführen. Die beiden Satelliten wurden von Alcatel Space entwickelt und von EADS Astrium integriert, welche auch für die Lieferung des Warn- und Überwachungs-Bodensegmentes sowie den Betrieb der Satelliten auf ihren Umlaufbahnen verantwortlich ist. Ausgewählt wurde EADS Astrium dafür vom Department für Telekommunikation und Information der französischen Rüstungsbeschaffungsbehörde DGA (Délégation Générale pour l’Armement).

Der Start am 12. Februar 2009 war der 43. Start einer Ariane 5 überhaupt und der Flug der 29. erfolgreiche hintereinander.

Nachtrag 28. Februar 2009
Die Objekte, die nach dem Start Umlaufbahnen um die Erde erreichten, sind wie folgt katalogisiert:
  • NSS 9 NORAD Nr. 33749 Objekt Nr. 2009-008A
  • Hotbird 10 NORAD Nr. 33750 Objekt Nr. 2009-008B
  • Spirale A NORAD Nr. 33751 Objekt Nr. 2009-008C
  • Spirale B NORAD Nr. 33752 Objekt Nr. 2009-008D
  • Nutzlaststruktur NORAD Nr. 33753 Objekt Nr. 2009-008E
  • Oberstufe NORAD Nr. 33754 Objekt Nr. 2009-008F
Verwandte Meldung:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Light Echo from a Star

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Raumlabor Kolumbus © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018