DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Orth / 19. Februar 2006, 12:29 Uhr

Atlantis wird 2008 ausgemustert

Bei einem Treffen der gesamten Belegschaft des Kennedy Space Center teilte Wayne Hale, der Manager des Shuttle-Programms mit, dass die Atlantis 2008 außer Dienst gestellt werden soll.

Space.com/Spaceflight Now
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Bild vergrößernDie Atlantis, hier bei einem Liftoff zur ISS am 8. April 2002, soll 2008 als erste der verbliebenen drei Raumfähren ausgemustert werden.
(Bild: NASA)
Seit ihrem Bau sind die Raumfähren in gewissen Abständen planmäßig überholt und modernisiert worden. Diese Modernisierungen dauerten jeweils ein bis zwei Jahre. Die Discovery hat eine solche Überholung gerade erst hinter sich, während die Endeavour fast am Ende ihrer letzten Überholung angelangt ist. Für die Atlantis war die nächste Überholung ab 2008 angesetzt, auf Basis der ursprünglichen Shuttle-Programmplanung, die bis 2014 lief.

Nun ist das Shuttle-Programm aber mittlerweile auf Ende 2010 verkürzt worden, da erscheint es nur folgerichtig, dass die Atlantis nicht mehr überholt wird, sondern nach den für sie noch geplanten fünf Flügen 2008 ausgemustert wird. Hale gab sich zuversichtlich, dass Discovery und Endeavour die restlichen 11-13 Shuttle-Flüge bewältigen können. Dabei gilt es ja immerhin, die neuen Richtlinien seit dem Columbia-Unglück zu bedenken, wonach beim Start einer Raumfähre eine zweite zum Einsatz bereit stehen muss.

"Offen gesagt, rufen ständig Leute an und fragen uns, ob sie einen von unseren Orbitern in ihrem Museum ausstellen können, wenn wir ihn nicht mehr brauchen", sagte Hale. "Wir brauchen die Atlantis aber noch. Man kann keineswegs von 'Einmotten' reden." Stattdessen soll die Atlantis ab 2008 als "Teileträger" dienen, das heißt, schwer oder gar nicht mehr zu beschaffende Teile, die von den anderen beiden Shuttles eventuell gebraucht werden, werden dann bei der Atlantis ausgebaut. Oder besser gesagt "ausgeschlachtet", wie man das bei einem ordinären Altauto auf dem Schrottplatz nennen würde. Dazu soll es nötig sein, die Atlantis weiterhin in einem nahezu flugbereiten Zustand zu halten.

Hale kündigte auch an, dass sich die Arbeiter des Kennedy Space Center wegen der Ausmusterung der Atlantis noch keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen müssten. Bis zum Ende des Programms würde weiterhin jeder Mann gebraucht, und selbst danach hätte man in anderen Programmen mehr Stellen offen als Leute, sie zu besetzen. Insgesamt sind im Kennedy Space Center etwa 14.500 Menschen bei der NASA und deren Kontraktoren beschäftigt. Die meisten von ihnen arbeiten in irgendeiner Weise für das Space-Shuttle-Programm oder die internationale Raumstation ISS.


Verwandte Artikel:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Drehbare Himmelskarte

Info
Der Helfer fürs nächtliche Beobachten

bestellen

Nach oben Anzeige - Eagle Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019