IAC 2018: 69. International Astronautical Congress
IAC 2018: 69. International Astronautical Congress
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Daniel Maurat / 24. Februar 2012, 22:59 Uhr

Neuer Beidou-Satellit im All

Heute startete im chinesischen Xichang eine Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 3C in den Weltraum. An Bord war der nun elfte Satellit für das Beidou-Navigationssystem.

Quelle: CALT, ChinaNews, beidou.gov.cn, NSF
Druckansicht RSS Newsfeed
beidou.gov.cn

Bild vergrößernStart der CZ 3C in Xichang.
(Bild: beidou.gov.cn)
Der Start erfolgte am 25. Februar um 0:18 Urh Ortszeit (24. Februar, 17:18 Uhr MEZ) von der Startrampe 2 des Xichang Satellite Launch Center (XSLC) in der Provinz Sichuan im Süden Chinas. Nach 127,5 Sekunden Flug waren die zwei Booster der Trägerrakete vom Typ Chang Zheng 3C (dt. Langer Marsch 3C) ausgebrannt und wurden 1,5 Sekunden später abgeworfen. Nach 145 Sekunden war auch die erste Stufe ausgebrannt und wurde abgetrennt. Kurz darauf nahm die zweite Stufe ihre Arbeit auf. Nach 259 Sekunden Flug wurde die Nutzlastverkleidung abgeworfen und so lag die Nutzlast frei. Die Zweitstufe war nach 328 Sekunden Flug ausgebrannt und wurde schließlich abgeworfen. Danach begann die kryogene Drittstufe ihren Betrieb, wobei sie zwei Zündungen durchführte. 1.575 Sekunden nach dem Abheben wurde die Nutzlast schließlich abgetrennt.

Bei der gestarteten Nutzlast handelt es sich um den Satelliten Beidou 2 G-5, der nun schon elfte Satellit des chinesischen Beidou-Navigationssystems. Er wird aus dem geostationären Orbit seine Navigationssignale schicken und gehört zu einer Staffel aus einer Reihe von Satelliten auf einer Reihe von Umlaufbahnen, so etwa inklinierte Orbit auf Höhe des geostationären Orbits und auch Satelliten im mittleren Erdorbit (MEO). Als Basis für den Satelliten nutzte man einen Satellitenbus vom Typ DFH 3B, eine überarbeitete Variante des DFH 3-Busses, welcher zurzeit einer der meist genutzten chinesischen Satellitenbusse ist. Er hat die Dimensionen 2,2 m x 2 m x 3,1 m und wog beim Start 3,8 t, wobei 400 kg dieser Masse die Nutzlast des Satelliten bilden. Zur Stromerzeugung nutzt er zwei Solarzellenflächen.

Dies war der bisher dritte chinesische Start in diesem Jahr und der insgesamt 158. im Langer Marsch-Programm.

Verwandte Meldungen und Artikel: Raumcon:
Verwandte Seiten:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Erde bei Nacht

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Skywatcher Teleskop N 130/900 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018