China eröffnet Raumfahrtjahr 2012

Den ersten Start dieses Jahres führte wie erwartet China durch, als heute von Taiyuan aus eine Langer Marsch 4B mit einem geologischen Kartierungssatelliten und einem luxemburgischen Datenkommunikationssatelliten startete.

Ein Beitrag von Daniel Maurat. Quelle: Xinhua, NSF, scilogs.de. Vertont von Peter Rittinger.

Verteidigungsministerium der Volksrepublik China
Start der Langer Marsch 4B von Taiyuan.
(Bild: Verteidigungsministerium der Volksrepublik China)

Der Start erfolgte um 11:17 Uhr Ortszeit, also 5:17 Uhr MEZ, vom chinesischen Weltraumbahnhof Taiyuan, 200 km südwestlich von Peking. Die Rakete vom Typ Chang Zheng 4B (auf deutsch Langer Marsch 4B) startete erfolgreich in eine sonnensynchronen Umlaufbahn.
Die dreistufige Rakete transportierte zwei Satelliten: die Hauptnutzlast bestand aus dem Satelliten Zi Yuan 3, dem ersten hochauflösenden chinesischen Kartierungssatelliten. Mit seinen Instrumenten, drei hochauflösenden Schwarz-weiß-Kameras sowie einer Infrarot-Multispektralkamera soll die Erde beobachtet werden. Beim Start hatte der Satellit eine Masse von 2,63 t und wurde auf einem 506 km hohen Orbit mit einer Inklination von 97,4 Grad ausgesetzt. Der Satellit überfliegt dabei denselben Punkt der Erde innerhalb von 5 Tagen nochmals. Er soll dabei ausschließlich für zivile Zwecke eingesetzt werden, um genauer zu sein, zur Beobachtung von Bodenressourcen, zur Hilfe bei der Reduktion von Schäden bei Naturkatastrophen sowie zur Unterstützung beim Ackerbau und vielen anderen Bereichen.
Die zweite Nutzlast bestand aus dem luxemburgischen Satelliten VesselSat 2, welcher zur Unterstützung der neusten Konstellation von ORBCOMM-Satelliten eingesetzt werden soll.
Dies war der erste Start in diesem Raumfahrtjahr und somit auch der erste Start Chinas 2012 sowie der 155. Start des Langer Marsch-Programms.
Verwandter Artikel:

Raumcon:

Verwandte Seiten:

Scroll to Top