Airbus: MEASAT-3d bereit zum Start

57. geostationärer Eurostar-E3000-Satellit von Airbus gebaut. MEASAT-3d ist mit C-, Ku-, Ka-, Q/V- und L-Bändern ausgestattet. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space.

Quelle: Airbus Defence and Space 14. Juni 2022.

Der von Airbus gebaute Satellit MEASAT-3d wird in die Ariane-5-Trägerrakete eingebaut. (Bild: ESA/CNES/CSG/AE)

Toulouse, 14. Juni 2022 – Der von Airbus gebaute Telekommunikationssatellit MEASAT-3d befindet sich in Kourou, Französisch-Guayana, und ist bereit für seinen Start mit einer Ariane 5 am 22. Juni 2022.

MEASAT-3d ist der 57. E3000-Satellit, den Airbus gebaut hat. Er wird auf der Orbitalposition 91,5°E positioniert und mit dem ebenfalls von Airbus gebauten MEASAT-3b zusammen arbeiten. Dieser neue Satellit wird die Breitbandgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s in Gebieten mit begrenzter oder fehlender terrestrischer Konnektivität in ganz Malaysia erheblich verbessern und gleichzeitig Redundanz und zusätzliche Kapazität für die Videoübertragung in HD, 4K und schließlich 8K im asiatisch-pazifischen Raum bieten.

Francois Gaullier, Leiter des Bereichs Telekommunikationssatelliten bei Airbus, sagte: “MEASAT-3d basiert auf unserer äußerst zuverlässigen Eurostar-Satellitenplattform, zu der auch die aktuelle E3000-Serie gehört. Es befinden sich derzeit 58 Eurostar-Satelliten in der Umlaufbahn, die zusammen mehr als 1000 erfolgreiche Betriebsjahre haben. MEASAT ist ein wichtiger Kunde für uns, und wir freuen uns darauf, dass dieser fortschrittliche Satellit ihr künftiges Geschäft unterstützen wird.”

Der Satellit verfügt nicht nur über C- und Ku-Band-Kapazitäten für DTH-, Videoübertragungs- und Telekommunikationsdienste, sondern auch über eine HTS-Ka-Band-Mission mit mehreren Nutzer-Spot-Beams, die für die Bereitstellung von Hochgeschwindigkeits-Breitbandkommunikation über Malaysia optimiert sind, um die digitalen Löcher im Land zu überbrücken; und eine Q/V-Band-Nutzlast, die erste ihrer Art im asiatisch-pazifischen Raum, die es MEASAT ermöglicht, die Ausbreitungseffekte in Regionen mit hohen Niederschlagsmengen wie Malaysia zu untersuchen, um die Entwicklung der nächsten Satellitengeneration zu ermöglichen. Der Satellit hat auch eine L-Band-Navigationsnutzlast für das Korea Augmentation Satellite System (KASS) für KTSAT an Bord.

MEASAT-3d ist für eine Betriebsdauer von mehr als 19 Jahren geplant und soll am Ende seiner Lebensdauer eine elektrische Leistung von 12 kW haben.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top