AMC 14 bewegt sich wieder

In den letzten Tagen wurden erhebliche Bahnänderungen vorgenommen.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NORAD.

Damit ist der Satellit auf dem Weg in die geostationäre Bahn. Von seiner Anfangsbahn (Perigäum: 771 km, Apogäum: 26.449 km, Inklination: 49,204°) wurde bereits im März das Apogäum auf knapp 36.000 km angehoben. Dann ließ man verlauten, dass der Satellit aufgegeben werden soll, ein Versicherungsfall. In den letzten Tagen erfolgten nun aber überraschend drei Korrekturen.
Erste Korrektur im Mai:

Perigäum: 1.489 km Apogäum: 35.580 km

Inklination: 44,296°

Zweite Korrektur im Mai: Perigäum: 6.115 km

Apogäum: 35.594 km Inklination: 30,068°

Dritte Korrektur im Mai:

Perigäum: 11.090 km Apogäum: 35.589 km

Inklination: 23,584°

Bei weiteren Manövern werde ich die Daten hier ergänzen.

Vierte Korrektur im Mai: Perigäum: 15.375 km

Apogäum: 35.588 km Inklination: 20,241°

Fünfte Korrektur im Mai:

Perigäum: 16.859 km

Apogäum: 35.594 km Inklination: 19,367°

Scroll to Top