Ariane 5: Erfolgreicher Start des Satelliten EUTELSAT KONNECT VHTS

Mit Mission VA258, betrieben von Arianespace, brachte die Trägerrakete Ariane 5 den Telekommunikationssatelliten EUTELSAT KONNECT VHTS erfolgreich ins All. EUTELSAT KONNECT VHTS wird Europa flächendeckend mit Hochgeschwindigkeitsinternet-Zugang versorgen, insbesondere in abgelegenen Regionen mit schlechter Abdeckung. Eine Pressemitteilung von Arianespace.

Quelle: Arianespace 7. September 2022.

Ariane 5 startet zur Mission VA258 mit EUTELSAT KONNECT VHTS an Bord. (Bild: ESA/CNES/Arianespace/CSG)

Evry, Frankreich, 7. September 2022 – Am Mittwoch, den 7. September 2022 um 18:45 Ortszeit startete eine von Arianespace betriebene Ariane 5-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana erfolgreich mit dem Telekommunikationssatelliten EUTELSAT KONNECT VHTS an Bord ins All.

“Mit dem erfolgreichen Start dieses neuen Satelliten kann Arianespace stolz sein, zum 37. Mal seit 1983 einen Satelliten des Betreibers Eutelsat in die Umlaufbahn gebracht zu haben”, sagte Stéphane Israël, CEO von Arianespace. Der von Thales Alenia Space gebaute EUTELSAT KONNECT VHTS wird Europas unterversorgte Gebiete und die dortige Bevölkerung mit dem Internet verbinden. Er ist damit eine perfekte Versinnbildlichung unseres Bestrebens, mit Hilfe von Weltraumtechnologien das Leben auf der Erde zu verbessern. Ein weiterer Erfolg für das europäische Trägerraketenteam und Ariane 5, der nach diesem Flug noch drei weitere, letzte Starts bevorstehen.“

EUTELSAT KONNECT VHTS in Antennentestkammer. (Bild: Thales Alenia Space)

Mit einer Direkt-Datenrate von 500 Gbps wird EUTELSAT KONNECT VHTS in ganz Europa, insbesondere in abgelegenen Regionen mit geringer Abdeckung, einen Hochgeschwindigkeits- Internetzugang bereitstellen, der in Bezug auf Leistung und Kosten mit Glasfasernetzen vergleichbar ist. Er wird damit einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der digitalen Kluft leisten. EUTELSAT KONNECT VHTS wird zudem Hochgeschwindigkeitsverbindungen für fixe und mobile Telekommunikationsnetze zu Land, zu Wasser und in der Luft bereitstellen.

EUTELSAT KONNECT VHTS wurde von Thales Alenia Space in Frankreich gebaut und basiert auf der komplett elektrisch angetriebenen Plattform Spacebus NEO. Die an Bord befindliche Spitzentechnologie wurde mit Unterstützung der französischen Regierung, in Gestalt der französischen Raumfahrtbehörde CNES, im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen (Programme d’Investissement d’Avenir) und von der europäischen Weltraumorganisation ESA entwickelt. Die Nutzlast schließt vor allem den weltweit leistungsstärksten digitalen Prozessor ein, der eine flexible Zuteilung der Kapazitäten, eine optimierte Nutzung und Unterstützung des Frequenzspektrums sowie den schrittweisen Ausbau des Bodennetzwerks ermöglicht.

EUTELSAT KONNECT VHTS über der Erde – künstlerische Darstellung. (Bild: Thales Alenia Space)

“Zum dritten Mal in ihrer Erfolgsgeschichte hat Ariane 5 heute einen einzelnen Telekommunikationssatelliten in die geostationäre Umlaufbahn gebracht. Unser Launcher, der ein Meister der Doppelstarts ist, hat damit erneut seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Eine Vielseitigkeit die von der Ariane 6 noch übertroffen werden wird. Sie kann an alle Arten von Missionen in alle möglichen Umlaufbahnen angepasst werden um den Kunden von Arianespace einen maximalen Mehrwert zu bieten”, sagte André-Hubert Roussel, CEO der ArianeGroup.

Die Schwerlast-Trägerrakete Ariane 5 ist ein Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA, das in Zusammenarbeit mit der Industrie und öffentlichen Institutionen in 12 europäischen Partnerstaaten durchgeführt wird. Ihre Starts werden von Arianespace durchgeführt.

Als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Bau von Ariane 5 ist ArianeGroup für die Bereitstellung der Trägerrakete bis zu ihrem Start verantwortlich und führt dazu ein Netzwerk von mehr als 600 Unternehmen an, darunter 350 kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Auf der Startrampe liefert ArianeGroup eine flugtaugliche Trägerrakete an ihre Tochtergesellschaft Arianespace, die Ariane 5 im Raumfahrtzentrum Guayana (CSG) in Französisch-Guayana vermarktet und betreibt. Während der Startkampagnen arbeitet Arianespace eng mit der französischen Raumfahrtagentur CNES zusammen, die für die Konzeption der Trägerrakete Ariane 5, die Installationen zur Vorbereitung der Satelliten und für den Startplatz verantwortlich ist.

Nach dieser Mission werden noch drei weitere Ariane-5-Trägerraketen starten, darunter die JUICE- Mission. Danach wird sie von Ariane 6 abgelöst, um institutionelle Missionen Europas und den rasant wachsenden kommerziellen Bedarf zu bedienen.

Der Start auf einen Blick
Der Start erfolgte am 7. September 2022 um 18:45 Uhr Ortszeit (21:45 Uhr UTC) vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana.
6400 kg Gewicht der von der Trägerrakete in dieser Mission beförderten Gesamtnutzlast
3. von Arianespace in diesem Jahr (2022) durchgeführter Start
114. Start einer Ariane 5 von Kourou
343. von Arianespace durchgeführter Start
89. Start in Folge mit planmäßigem Betrieb des Hauptstufentrieb- werks Vulcain 2
114. Start in Folge mit planmäßigem Betrieb der Feststoffbooster (EAP)
154. Start in Folge mit planmäßigem Betrieb des Oberstufentriebwerks HM7B
1100+ Zahl der von Arianespace gelaunchten Satelliten

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top