Ariane-5-Start verschoben

Aufgrund eines seit 10 Tagen anhaltenden Generalstreiks in der französischen Überseeprovinz Französisch-Guayana kann Arianespace den nächsten Start der Ariane 5 mit zwei Eutelsat-Satelliten nicht wie geplant am 10. Dezember 2008 durchführen.

Ein Beitrag von Timo Lange. Quelle: Französische Botschaft Berlin, cr-guyane.fr.

ESA
Ariane-5-Trägerrakete ohne Nutzlast
(Bild: ESA)

Seit letzter Woche Montag steht in dem französischen Überseedepartement das öffentliche Leben still. Alle Hauptverkehrsstraßen sind blockiert, Schulen und Behörden haben ebenso wie die meisten Supermärkte geschlossen. Auch der Flughafen in Cayenne sowie die großen Häfen waren zeitweise stillgelegt.

Auslöser für den Generalstreik sind die hohen Benzin- und Gaspreise in der Region. Frankreich setzte den Benzinpreis auf 1,77 € fest, was für Französisch-Guayana mit seinem relativ geringen pro-Kopf-Einkommen sehr hoch ist. Zum Vergleich: Der Liter Benzin im Nachbarland Surinam kostet nur 67 Cent. Die zentrale Forderung der Streikenden ist daher eine Senkung des Benzinpreises um 50 Cent pro Liter. Die regionale Regierung hat bisher allerdings nur eine Senkung um 10 Cent angeboten. Wie lange der Streik noch anhalten wird ist folglich bis heute nicht abzusehen.

Auch der europäische Weltraumhafen in Kourou ist von dem Streik und den Blockaden betroffen. Wie in der französischen Presse berichtet wird, ist es dem Personal des CSG (Centre Spatiale Guyanaise) nur sehr eingeschränkt möglich, die Arbeitsplätze zu erreichen. Momentan wird nur Sicherheitspersonal mit Hubschraubern und Booten in die Startbasis gebracht, da eine Anfahrt über die Straße nicht möglich ist. Die Arbeiten an dem anstehenden Flug V-186 mit den Telekommunikationssatelliten Hotbird 9 und W2M für den Satellitenbetreiber Eutelsat stehen daher still.
Der Direktor des CSG Joël Barre schätzt laut Meldungen der französischen Presse, dass jeder Tag der Blockade zu einem Tag Verspätung bei den Startvorbereitungen führe, womit sich der ursprünglich für den 10. Dezember angesetzte Start mindestens auf den 18. Dezember verschieben dürfte. Ein verbindlicher neuer Starttermin wird erst nach dem Ende des Streiks festgesetzt werden können.

Auch auf den ersten Flug der Ariane 5 im Jahr 2009 wird der Streik Auswirkungen haben, da die Startkampagne dieses Jahr nicht mehr wie geplant anlaufen kann.

Update: Am 05. Dezember informierte Arianespace, dass der Flug V-186 am 20. Dezember 2008 gestartet werden soll.

ESA - S. Corvaja
Luftbild von ZL-3 während der V158B Kampagne
(Bild: ESA – S. Corvaja)

Raumcon:

Scroll to Top