Arianespace: Nächster Start mit Ariane 5 am 22. Juni

Der Flug 257 ist für den 22. Juni geplant. Mit dem ersten Ariane 5-Start in diesem Jahr werden zwei Telekommunikationssatelliten in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht: MEASAT-3d und GSAT-24. Die Mission VA257 wird dazu beitragen, die Breitbandversorgung im asiatisch-pazifischen Raum zu verbessern. Eine Pressemitteilung von Arianespace.

Quelle: Arianespace.

Ariane 5 hebt in Kourou ab – künstlerische Darstellung. (Bild: ESA / D. Ducros)

Evry, Frankreich, 26. April 2022 – Der Start der Ariane 5 vom Guiana Space Center, Europas Weltraumbahnhof, ist für den 22. Juni zwischen 21:03 Uhr bis 22:43 Uhr UTC geplant.

In die Umlaufbahn gebracht werden die Satelliten im Auftrag zweier wichtiger Akteure und langjähriger Kunden von Arianespace: MEASAT, führender Satellitenbetreiber in Malaysia, und NewSpace India Limited (NSIL), ein indisches Staatsunternehmen, das dem Department of Space (DOS) untersteht.

MEASAT-3d, der gemeinsam mit MEASAT-3a und MEASAT-3b auf der Orbitalposition 91,5° Ost positioniert werden soll, ist ein von Airbus Defence and Space gebauter Mehrzweck-Telekommunikationssatellit. Der neue Satellit wird die Breitbandgeschwindigkeit in Gebieten mit begrenztem oder fehlendem terrestrischen Netz mit bis zu 100 Mbit/s pro Nutzer ganz erheblich verbessern und gleichzeitig Redundanz und zusätzliche Kapazität für die Videoübertragung in HD, 4K und 8K im asiatisch-pazifischen Raum bereitstellen.

GSAT-24, ein Ku-Band-Kommunikationssatellit der 4-Tonnen-Klasse, gebaut von der indischen Weltraumforschungsorganisation ISRO, wird hochwertige Fernseh-, Telekommunikations- und Rundfunkdienste für Indien bereitstellen und ist die erste nachfragegesteuerte Kommunikationssatelliten-Mission der NSIL.

Die Schwerlast-Trägerrakete Ariane 5 ist ein Programm der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, das in einer Kooperation staatlicher Institutionen mit der Industrie durchgeführt wird. Als Hauptauftragnehmer ist ArianeGroup verantwortlich für Entwicklung und Bau der Ariane 5 sowie für die Abwicklung von Kampagnen bis zum Startzeitpunkt. Diese Trägerrakete wird von Arianespace vom Raumfahrtzentrum Guayana (CSG) in Kourou aus vermarktet und durchgeführt. Unterstützt wird Arianespace dabei von der französischen Raumfahrtbehörde CNES, die für die Konzeption und Wartung der Bodeneinrichtungen des Startplatzes und der Einrichtungen zur Vorbereitung der Satelliten verantwortlich zeichnet.

Über Arianespace
Arianespace erschließt den Weltraum zur Verbesserung der Lebensbedingungen auf der Erde. Dazu bietet das Unternehmen Startdienste für alle Arten von Satelliten in alle Umlaufbahnen an. Seit 1980 hat Arianespace über 1.100 Satelliten in den Orbit gebracht. Ab 2022 wird Arianespace die von der ESA entwickelten Trägerraketen der neuen Generation Ariane 6 und Vega C betreiben. Das Unternehmen mit Sitz in Évry bei Paris verfügt über eine Einrichtung im Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guayana sowie über lokale Vertretungen in Washington D.C, Tokio und Singapur. Arianespace ist eine Tochtergesellschaft von ArianeGroup, die 74 Prozent der Anteile hält. Die übrigen Anteile sind im Besitz von 15 weiteren Vertretern der europäischen Trägerraketenindustrie. ESA und CNES gehören dem Verwaltungsrat an.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top