Arianespace soll Optus 10 ins All bringen

Am 31. Oktober 2011 gab Arianespace bekannt, vom Satellitenbetreiber SingTel Optus beauftragt worden zu sein, den Kommunikationssatelliten Optus 10 auf einer Ariane-5-Rakete in den Weltraum zu transportieren.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, Optus.

Space Systems/Loral (SS/L)
Optus 10 im Weltraum – Illustration
(Bild: Space Systems/Loral (SS/L))

Optus 10 wird ein Startgewicht von rund 3.200 Kilogramm haben und ist deshalb für einen Satellitendoppelstart auf einer Ariane-5-Rakete hervorragend geeignet. Der Satellit ist eine Konstruktion des US-amerikanischen in Palo Alto im Bundesstaat Kalifornien ansässigen Luft- und Raumfahrtkonzerns Space Systems/Loral (SS/L) und basiert auf der Plattform LS-1300LL. Die Kommunikationsnutzlast des dreiachsstabilisierten Satelliten wird mit 24 gleichzeitig zu betreibenden Transpondern für den Ku-Band-Bereich ausgerüstet.
SingTel Optus möchte Optus 10 einsetzten, um Australien und Neuseeland mit einer großen Bandbreite von Telekommunikationsdiensten zu versorgen. Kunden des Kommunikationssatellitenbetreibers sind Regierungsstellen beider Länder, sowie Unternehmen und Fernsehnetzbetreiber wie ABC, FOXTEL, Globecast Australia, Nine Network, SBS, Seven Network, Sky TV New Zealand und UBI. Stationieren will man Optus 10 vermutlich bei 164 Grad Ost im Geostationären Orbit. Mindestens 15 Jahre lang soll sich der Satellit dann dort betreiben lassen. Sein Start von Kourou in Französisch-Guayana aus ist derzeit für Mitte 2013 vorgesehen. Gelingen Start und Inbetriebnahme des Satelliten wie gewünscht, wird er Teil einer Satellitenkonstellation, die zuletzt 2006, 2007 und 2009 mit den Satelliten der Serie D ausgebaut worden war.

Optus D1, D2 und D3 waren wie Optus C1 (2003) sowie ST-1 (1998) und ST-2 (2011) vom Partnerunternehmen SingTel bereits auf Ariane-5-Raketen in den Weltraum gelangt.

Scroll to Top