Astrium baut weiteren Satelliten für DirecTV

Der europäische Satellitenhersteller Astrium gab am 24. Oktober 2013 bekannt, dass er ausgewählt wurde, einen Rundfunk- und Fernsehsatelliten für den lateinamerikanischen Unternehmensteil von DirecTV, DirecTV Latin America, zu bauen.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Astrium, DirecTV.

Astrium
Satellit für DirecTV Latin America im All – Illustration
(Bild: Astrium)

DirecTV ist Anbieter einer großen Anzahl von Programmen, die er über eine Flotte eigener Satelliten in Lateinamerika, Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika verbreitet. Das in Konkurrenz zu Dish stehende Unternehmen nutzt derzeit von Boeing, Hughes Electronics und Space Systems/Loral (SS/L) konstruierte Raumfahrzeuge, die zwischen 1999 und 2009 gestartet wurden. Der erster Bauauftrag von DirecTV an Astrium erfolgte im Herbst 2011 mit der Bestellung von DirecTV 15.

Der jetzt beauftragte Satellit wird wie DirecTV 15 auf Astriums Satellitenbus Eurostar E3000 aufgebaut werden und voraussichtlich eine Startmasse von rund 6,3 Tonnen aufweisen. Nach einem derzeit für Anfang 2016 geplanten Start soll sich der neue Satellit mindestens 15 Jahre lang im Orbit betreiben lassen. Das Raumfahrzeug ist dazu gedacht, mit bis zu 60 Ku-Band-Transpondern Kunden von Sky Brazil in Brasilien mit Rundfunk- und Fernsehsendungen zu versorgen. Sky Brazil hat nach Angaben von DirecTV aktuell rund 5 Millionen zahlende Nutzer.
Geplant ist, über den neuen Satelliten einerseits bisher ausgestrahlte Dienste und Programme auch künftig bereitzustellen, und andererseits, eine zusätzliche Versorgung brasilianischen Territoriums mit hochaufgelösten Fernsehprogrammen zu verwirklichen. Um letztere Aufgabe zu erfüllen, wird der Erdtrabant so ausgerüstet, dass er Gebiete Brasiliens in 20 getrennten Ausleuchtzonen bedienen kann.

Scroll to Top