Bemannte Mondstation 2024

Führende Forscher rufen zu einer internationalen Koalition aller Raumfahrtagenturen auf, um eine bemannte Mondstation bis 2024 zu realisieren.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: SpaceDaily.

In einem neuen Schreiben der führenden und einflussreichsten Forscher weltweit an alle Raumfahrtagenturen heißt es, dass der Mond mehr genutzt werden müsse, nicht nur in der Forschung, sondern auch als Lebensraum. So könnte das menschliche Verhalten auf anderen Planeten gezeigt werden und Rohstoffe auf dem Mond abgebaut werden. Als Fernziel ist sogar eine Startrampe auf den Mond geplant, sodass alle Raumsonden und Raumschiffe der Menschheit vom Mond starten können.

None
So soll in Zukunft eine bemannte Mondstation aussehen, wenn es nach den Forschern geht (Grafik: NASA)

“Es ist ein Fernziel, das vorher noch einen wichtigen Zwischenschritt haben muss, nämlich eine unbemannte Raumsonde, die auf dem Mond landet”, mein Bernard Foing, Direktor der internationalen Mond Arbeitsgruppe. Alle führenden Raumfahrtmächte, ausgenommen Russland, planen Flüge zum Mond. China, Europa, USA, Japan und sogar Indien. “Der nächste Schritt sind “Mars Rovers” am Mond. Diese sollen um 2010 verwirklicht werden. Wenn alle zusammenarbeiten, können wir eine vereinte Basis am Mond bauen, mit modernster Robotic am Werk.” Die meisten Länder planen den Mond als eine Art Zwischenstation auf dem Weg zu weiter entfernten Planeten, speziell dem Mars.

Das nächste Treffen der Mond Arbeitergruppe im September 2005 in Kanada und im darauffolgenden Jahr in China soll zeigen, dass man mit jeder Raumfahrtnation Gespräche führen will.

Scroll to Top