Betrieb der Galileo-Kontrollzentren wird vergeben

DLR, Telekom und Telespazio sollen am heutigen 25. Oktober 2010 offiziell beauftragt werden, Kontrollzentren für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo in Fucino und Oberpfaffenhofen zu betreiben.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Handelsblatt.

DLR
Galilieo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen
(Bild: DLR)

Das Handelsblatt meldet am 25. Oktober 2010, dass das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) zusammen mit zwei Telekommunikationsanbietern, der Deutschen Telekom und der italienischen Telespazio, von der Europäischen Kommission und der europäischen Weltraumagentur (ESA) beauftragt werden soll, bis 2016 den Betrieb der beiden Galileo-Kontrollzentren in Rom (Fucino) und Oberpfaffenhofen abzuwickeln. Nach über zwei Jahren währenden Verhandlungen habe man sich geeinigt, das Auftragsvolumen betrage 194 Millionen Euro. Unter Bezugnahme auf einen namentlich nicht genannten Sprecher des DLR werde der Vertrag über den Betrieb der Kontrollzentren am Abend des 25. Oktober in Brüssel unterzeichnet, berichtet das Handelsblatt.

Scroll to Top