BSAT 3b im kommerziellen Einsatz

Am 10. Dezember 2010 teilte der Luft- und Raumfahrtkonzern Lockheed Martin mit, dass alle Tests des Kommunikationssatelliten BSAT 3b im All erfolgreich abgeschlossen wurden. Sein kommerzieller Einsatz hat begonnen.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: B-SAT, Lockheed Martin.

BSAT 3b im All - Illustration
Lockheed Martin
(Bild: BSAT 3b im All – Illustration)

Platziert ist der mit Transpondern für 12 Ku-Band-Kanäle mit je 130 Watt ausgestattete BSAT 3b im Geostationären Orbit an einer Position bei 110 Grad Ost. Er wird von der japanischen Broadcasting Satellite System Corporation (B-SAT) verwendet, um Haushalte und Geschäftskunden in Japan mit hochaufgelösten Fernsehbildern zu versorgen. Erreicht werden rund 90 Millionen Empfangsgeräte.
Zusammen mit Eutelsat W3B war BSAT 3b am 28. Oktober 2010 auf einer Arane 5 ECA in den Weltraum gebracht worden. Der von Lockheed Martin Commercial Space Systems (LMCSS) basierend auf dem Satellitenbus A2100 A in Newtown im US-amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania gebaute Erdtrabant soll sich 15 Jahre im All nutzen lassen. Im April 2008 war LMCSS mit der Herstellung des Satelliten beauftragt worden.

Bereits BSAT 3a war von LMCSS gebaut und auf einer Ariane 5 ECA gestartet worden. Bestellt hatte B-SAT ihn im Mai 2005. Am 14. August 2007 gelangte er in den Weltraum. Der Satellit steht an einer Position von 109,9 Grad Ost im Geostationären Orbit.

Ein weiteres Raumfahrzeug aus der gleichen Serie befindet sich bei LMCSS nach einer Bestellung vom Dezember 2008 in Bau. BSAT 3c, auch als JCSAT 110R bezeichnet, soll nach seiner Fertigstellung den derzeitigen Planungen zufolge im zweiten Quartal 2011 ins All transportiert werden. Betreiben will man ihn bei 110 Grad Ost im Geostationären Orbit.

BSAT 3b ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.207 bzw. als COSPAR-Objekt 2010-056B.

Raumcon:

Scroll to Top