Cassini erreicht Saturn

Nach sieben Jahren Reisezeit hat die teuerste Raumsonde der NASA endlich ihr Ziel erreicht. Am Abend des 30. Juni erreichte sie den Saturn-Orbit.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: NASA.

None
Künstlerische Ansicht der Ankunft von Cassini-Huygens am Saturn
(Grafik: NASA)

Nach einer Reisezeit von sieben Jahren und einer zurückgelegten Distanz von 2,2 Milliarden Kilometern endete nun die Reise zu dem weit entfernten Ziel. Nach einem 96 minütigen Zünden der Triebwerke befindet sich Cassini nun im Saturn-Orbit. Dabei konnten die Techniker des NASA JPL in Pasadena (Kalifornien) nichts anderes machen außer zur richtigen Zeit die richtigen Befehle zu geben und nur zu sitzen und zu warten. Sie konnten über Monitore nur ungefähr erkennen und abschätzen, was sich 934 Millionen Kilometer von ihnen entfernt abspielt.
Ein Signal der Erde zum Saturn benötigt eine Stunde und 24 Minuten. Also mussten die Techniker alles genau berechnen, damit sie nicht zu spät das Zünden der Triebwerke befahlen. Die Techniker bereiteten sich seitdem Start im Jahre 1997 auf dieses schwierige und heikle Manöver vor, denn hier hätte die Mission beendet werden können. Wenn Cassini nicht rechtzeitig die Triebwerke gezündet hätte, wäre die Sonde in den Saturn gestürzt. Den genauen Ablauf lesen sie im Bericht “Die Orbiteinschwenkung“.
Nun ist Cassini endlich am Ziel und kann auch am Saturn das beweisen was sie beim Jupiter ansatzweise bereits gezeigt hat. Das heikelste Manöver der gesamten Reise ist nun erfolgreich beendet. Nun müssen sich die Techniker auf das nächste wichtige Ereignis vorbereiten, nämlich auf die Abtrennung Huygens’ und dann den Eintritt in die Titan-Atmosphäre Ende dieses Jahres.

Scroll to Top