Chinesische Richtlinien der nächsten 5 Jahre

In einem Weißbuch hat die chinesische Regierung Richtlinien für die Entwicklung der Raumfahrt in den nächsten 5 Jahren veröffentlicht.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Xinhua.

Jirka Dlouhy (via Wikipedia)
Einige Vertreter der neuen Raketenfamilie
(Bild: Jirka Dlouhy (via Wikipedia))

Darin geht es um die Entwicklung der chinesischen Raumfahrtindustrie sowie um Forschung und Kooperation mit anderen Staaten bzw. Organisationen. Die Entwicklung der Raumfahrtindustrie wird als Teil einer Gesamtentwicklungsstrategie gesehen. Als Unterpunkte werden dabei Wissenschaftlichkeit, Unabhängigkeit, die friedliche Nutzung, Innovation und Offenheit genannt.

Besonders betont werden Müllüberwachung und Müllvermeidung bei zukünftigen Projekten. Damit nähert man sich internationalen Standards an. 2007 noch sorgte die Volksrepublik beim Abschuss eines eigenen Satelliten für einen gewaltigen Anstieg von gefährlichem Weltraummüll im viel benutzten Bereich polarer Orbits. Die Teile stellen aber auch eine erhebliche Gefahr für alle anderen niedrigen Erdumlaufbahnen dar. Darauf wird in dem Dokument aber mit keiner Silbe eingegangen.

Zusammengefasst werden Erfolge der letzten 5 Jahre auf den Gebieten Raketentechnik und Starts, Erderkundung, Kommunikation, Navigation, Wissenschaft, Technologie, bemannte Raumfahrt, Mondsonden, Telemetrie, Bahnverfolgung, Steuerung und Anwendung der gewonnenen Daten. Auf diesen Gebieten liegen auch die Schwerpunkte in den nächsten 5 Jahren.

Insbesondere sollen neue Trägerraketen mit ungiftigen Treibstoffkomponenten und teilweise schadstofffreien Abgasen zum Einsatz kommen. Dazu werden die Raketen der Typen Langer Marsch 5, 6 und 7 modular entwickelt. Sie verwenden Kerosin und flüssigen Sauerstoff oder flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff als Treibstoffe und erreichen damit ein breites Spektrum von Nutzlasten für beliebige Bahnen. Die kleinste Variante bringt 200 kg in einen niedrigen Erdorbit, die größte 25 t. Außerdem schafft diese Variante der LM 5 ganze 14 t in eine Transferbahn für den geostationären Orbit. Damit würde die LM 5 zeitweilig zur stärksten einsatzfähigen Trägerrakete der Welt.

LM 6 und 7 sind für kleinere Nutzlasten, dafür aber kürzere Vorbereitungszeiten gedacht. Die LM 7 soll außerdem bei bemannten Flügen zum Einsatz kommen und damit möglicherweise die LM 2 nach und nach ablösen.

Die kommenden Ziele im Weltraum sind prinzipiell bereits bekannt. Die Flotte von Erderkundungs-, Kommunikations- und Navigationssatelliten wird zügig ausgebaut, Telemetrie- und Bahnverfolgungssysteme werden komplettiert. Im Weltraum will man zunehmend Forschung betreiben. Als Forschungsobjekte werden Kosmologie (Schwarze Löcher, Dunkle Materie, Quantentheorie), Mond und Planeten genannt. In der bemannten Raumfahrt werden Flüge mittlerer Aufenthaltsdauer im Zusammenhang mit der Erprobung der Tiangong-Stationen genannt. Dabei sollen beispielsweise Lebenserhaltungssysteme erprobt und verbessert sowie das Nachtanken im All getestet werden. Dies dient der Vorbereitung des Aufbaus einer größeren chinesischen Raumstation.

Zum Punkt Offenheit werden Kooperationsabkommen mit Russland, der Ukraine, der ESA, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, der NASA, Venezuela, EUMETSAT sowie weiteren Staaten und Organisationen genannt.

Raumcon:

Scroll to Top