Curiositys erste Bohrung verlief erfolgreich

Bereits am vergangenen Mittwoch hat der Marsrover Curiosity ein etwa zwei Zentimeter tiefes Loch in die Marsoberfläche gebohrt. Das dabei freigelegte Material wird derzeit mit verschiedenen Analyseinstrumenten näher untersucht.

Ein Beitrag von Ralph-Mirko Richter. Quelle: JPL.

NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems
Das hier gezeigte Bild wurde von der Mikroskopkamera MAHLI aus einer Entfernung von fünf Zentimetern angefertigt und zeigt das Bohrloch vom Sol 180.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)

Nach dem Abschluss der entsprechenden vorbereitenden Tests wurde in der vergangenen Woche erstmals der Gesteinsbohrer des von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA betriebenen Marsrovers Curiosity eingesetzt. Bei diesem “drill-on-rock checkout” wurde allerdings ausschließlich der Schlagmechanismus des Bohrers zum Einsatz gebracht, ohne den Bohrer dabei in eine Rotationsbewegung zu versetzen (Raumfahrer.net berichtete).

Bei einer weiteren Bohrung wurde der Bohrer am 7. Februar, dem “Sol” 180 der Mission, auch erstmals in eine Drehbewegung versetzt. Das so erzeugte Bohrloch verfügt über einen Durchmesser von 1,6 Zentimetern und eine Tiefe von etwa zwei Zentimetern. Das bei der Bohrung freigelegte, pulverisierte Material aus der obersten Schicht der Marsoberfläche hat sich wie vorgesehen unmittelbar neben dem Bohrloch ablagert und wird derzeit durch verschiedene Analyseinstrumente des Rovers eingehend untersucht.

Sollte sich dabei herausstellen, dass dieses Material für weiterführende Untersuchungen durch die im Inneren des Rovers befindlichen Analyseinstrumente CheMin und SAM geeignet ist, so soll in den kommenden Tagen eine weitere Bohrung durchgeführt werden. Hierbei wird der Bohrer seine Kapazitäten dann vollständig ausnutzen und ein bis zu fünf Zentimeter tiefes Loch erzeugen.

NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems
Die beiden Aufnahmen zeigen die Bohrstelle vor und nach der Bohrung. Die Bilder wurden von der Mast-Kamera des Rovers angefertigt.
(Bild: NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems)

Bis zum heutigen Tag, dem Sol 181 der Mission, hat der Marsrover Curiosity eine Distanz von etwa 746 Metern auf der Oberfläche unseres Nachbarplaneten zurückgelegt. In diesem Zeitraum haben die Kamerasysteme des Rovers mittlerweile fast 43.700 Bilder aufgenommen und an das Roverkontrollzentrum des Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena/Kalifornien übermittelt. Diese Aufnahmen sind für die interessierte Öffentlichkeit auf einer speziellen Internetseite des JPL einsehbar.

Diskutieren Sie mit in Raumcon-Forum:

Scroll to Top