Deep Impact: Auf zu neuen Zielen

Nachdem die Hauptmission der NASA Sonde Deep Impact mit dem Einschlag auf den Kometen Tempel 1 endete, ersucht die NASA um Ideen für die weitere Verwendung der Sonde.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: UniverseToday.

“Die Sonde arbeitet und gut effizient. Es wäre Ressourcenverschwendung würden wir sie jetzt deaktivieren und die Mission beenden”, sind sich alle Forscher und Techniker der NASA einig. Es begann vor kurzen ein Ideenwettbewerb für neue Ziele der Sonde Deep Impact. Bis ein neues Ziel gefunden wurde, will die NASA die Sonde in einen sicheren Orbit bringen, nahe der inneren Planeten. Zurzeit bereitet sich die NASA und die Sonde auf sechs anstehende Manöver vor, die den Kurs der Sonde dementsprechend ändern sollen. Der eingeschlagene Kurs bringt die Sonde im Dezember 2007 wieder an der Erde vorbei. Somit lässt sich die NASA jede Option für eine zukünftige Verwendung der Sonde offen und schließt nichts bereits im Vorhinein aus. “Diese Manöver bringen die Sonde wieder den inneren Planeten näher. So wird eine Kommunikation mit der Sonde erleichtert”, sagt NASA Deep Impact Manager Andy Dantzler.

None
Deep Impact mit dem Impaktor direkt vor dem Einschlag am Kometen Tempel 1, der zugleich das Ende der Hauptmission Deep Impacts war (Grafik: NASA)

Die Sonde wird selbst in dieser Übergangszeit wissenschaftlich nicht untätig bleiben und einige Fly-Bys zur Forschung nutzen. Deep Impact ist ein Teil des Discovery Programmes, das auf günstige und wissenschaftlich wertvolle Missionen gezielt ist. Um eine weitere Nutzung im Rahmen dieses Discovery Programms, welches die Finanzierung der Sonde und des Teams sichert, zu ermöglichen, muss die Sonde auch noch nach einem Jahr in der Lage sein, jede Zieländerung problemlos ausführen zu können. “Wir werden Deep Impact solange nutzen wie sie in dieses Programm fällt und so genutzt werden kann. Sie wurde für billige und effizientere Forschung gebaut und dafür muss sie auch weiterhin noch in der Lage sein”, erklärt Andy Dantzler weiter.

Wir hoffen das Deep Impact nicht die letzte Raumsonde dieses so erfolgreichen Weltraumprogramms ist beziehungsweise bleibt.

Scroll to Top