Digitaler Wandel: OHB-Firmen an Gaia-X beteiligt

COOPERANTS soll Umstellung auf digitale Prozesse und Verfahren erleichtern. Eine Pressemitteilung der OHB SE Bremen.

Quelle: OHB SE.

Logo COOPERANTS. (Bild: via OHB)

Bremen, 16. Februar 2022. Gaia-X, das europäische Projekt zum Aufbau einer sicheren, leistungsfähigen und vertrauenswürdigen Dateninfrastruktur, erreicht die Raumfahrtcommunity in Bremen: mit COOPERANTS („Collaborative Processes and Services for Aeronautics and Space“) werden die Grundlagen für den zukünftigen sicheren Datenaustausch in Luft- und Raumfahrtprogrammen geschaffen und mit der OHB System AG, der OHB Infosys und der OHB Digital Services sind gleich drei Tochterunternehmen des börsennotierten Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB SE an dem kürzlich gestarteten Projekt beteiligt. Ziel von COOPERANTS ist die Beschleunigung der Digitalisierung von Prozessen und Verfahren in der Luft- und Raumfahrtbranche. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert und hat ein Gesamtvolumen von gut 20 Millionen Euro.

Digitaler Wandel bedeutet Chancen und Herausforderungen
Der digitale Wandel sorgt dafür, dass sich die Produkte und Arbeitsweisen der Luft- und Raumfahrtbranche zunehmend verändern. Für alle Beteiligten eröffnet sich dadurch eine Vielzahl an neuen Chancen, im Zuge der Transformation stellen sich aber auch neue Herausforderungen. Zwar werden Informationen in der Regel bereits digital ausgetauscht, allerdings zumeist in Form von elektronischen Dokumenten und nicht als in den jeweiligen digitalen Infrastrukturen der beteiligten Akteure unmittelbar prozessierbare Daten, an denen auch gemeinsam gearbeitet werden kann. Die Umstellung auf digitale Prozesse und den Datenaustausch mittels einer Cloudlösung erfordert allerdings die Kompatibilität der von den verschiedenen Akteuren generierten und benötigten Daten. Derzeit scheitert dies oftmals noch an der Komplexität und Heterogenität der von den beteiligten Akteuren verwendeten Systeme. Das Ziel von COOPERANTS ist es, genau diese Probleme zu analysieren und neuartige Lösungen zu entwickeln, die auf den Prinzipien von Gaia-X basieren. Bei Gaia-X handelt es sich um ein digitales Ökosystem, das derzeit auf europäischer Ebene von Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aufgebaut wird. Oberstes Ziel von Gaia-X ist es, eine dezentrale, vernetzte und sichere europäische Dateninfrastruktur zu schaffen, in der Daten und Dienste offen und transparent verfügbar gemacht, geteilt und genutzt werden können.

OHB bringt Perspektive eines industriellen Endnutzers von Cloudlösungen ein
COOPERANTS wird durch ein Konsortium von zwölf Akteuren aus sieben verschiedenen Bundesländern bearbeitet. Die Leitung des Konsortiums liegt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die OHB System AG, die OHB Infosys und die OHB Digital Services vertreten im Projekt die Interessen der Raumfahrtindustrie und bringen die Perspektive eines industriellen Endnutzers von Cloudlösungen ein. Der Fokus liegt dabei auf den Arbeitspaketen „Governance“, „Data Spaces“ und „Advanced Smart Services“.

„Gaia-X hat das Ziel, eine sichere und vertrauenswürdige europäische Dateninfrastruktur aufzubauen und da sind wir von OHB mit dabei! Gaia-X bildet das Fundament für COOPERANTS, und bei COOPERANTS ist der Name auch schon Programm: wir legen heute die Basis dafür, dass wir morgen in größeren Konsortien und Teams zusammen große Raumfahrtprojekte realisieren können“, sagt Pascal Vermeer, Koordinator der Aktivitäten rund um COOPERANTS bei OHB. „Das passt perfekt in unsere OHB-Digitalstrategie, passt aber auch zum Raumfahrtstandort Bremen, schließlich arbeiten wir in der „City of Space“ traditionell sehr eng und firmenübergreifend in Projekten zusammen.“

Dr. Markus Junginger, CIO des OHB-Konzerns, fügt hinzu: „Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie steht international in einem starken Wettbewerb – nicht nur innovative Produkte sondern auch innovative Prozesse werden über die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit entscheiden. COOPERANTS liefert mit seinen Tools und Prozessen einen essentiellen Beitrag, dass Partner in zukünftigen Projekten schneller, transparenter und effizienter über den gesamten Lebenszyklus eines Projekts oder Produkts hinweg zusammen arbeiten können.“

Der offizielle Startschuss für COOPERANTS ist am 11. Februar 2022 erfolgt, die Projektlaufzeit beträgt knapp drei Jahre.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top