Ein Studenten-Loft fürs All

Die NASA hat das entfaltbare Loft der Universität von Wisconsin-Madison zum Sieger eines Studentenwettbewerbs erklärt.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA.

NASA
Das Loft der UWM auf einem Demonstrationsmodell eines künftigen Habitats der NASA
(Bild: NASA)

Im Rahmen des Wettbewerbs eXploration Habitat Academic Innovation der NASA, an dem Teams verschiedener Universitäten der USA teilgenommen haben, sollten Designstudien für ein auf die Habitat Demonstration Unit aufsetzbare und entfaltbare Wohneinheit erarbeitet werden. Die drei Finalisten durften ihre Entwürfe anschließend auch bauen. Ende Juni wurden die realisierten “Lofts” dann am Johnson Space Center auf ein Habitat-Modell aufgesetzt und auf Herz und Nieren geprüft. Am Ende hatte das Team aus Madison die Nase vorn.

Zur Belohnung gibt es noch einmal Mittel, um das Loft auf einen Feldeinsatz im September vorzubereiten. In der Wüste von Arizona finden jährlich Simulationen mit Modellen, die für zukünftige bemannte Weltraummissionen entworfen wurden, statt. Diese Veranstaltung nennt sich Desert Research and Technology Studies, kurz Desert RATS.

Der Wettbewerb 2012 zielt auf Rauminhalt, Geometrie und Bewohnbarkeit eines Habitats für Tiefraummissionen ab. In diesem sollen nicht nur Menschen leben, sondern auch Pflanzen wachsen und Gesteinsproben analysiert werden können.

Raumcon:

Scroll to Top