Erste Bilder von Mars Express

Nach der exakten Orbitpositionierung der Marssonde Mars Express sendete diese nun die ersten faszinierenden Bilder vom Mars.

Ein Beitrag von Christian Ibetsberger. Quelle: ESA.

Erste Aufnahme von Mars Express der Marsoberfläche. Die untere Aufnahme erweckt den Eindruck mit einem Flugzeug über die Hügel zu schweben, und wurde aus der normalen oberen Vogelperspektive abgeleitet.
(Quelle: ESA)

Obwohl sich noch alle sieben wissenschaftlichen Instrumente in der Kalibrierungsphase befinden, konnten erste Aufnahmen und Untersuchungen der Marsoberfläche gemacht werden.

Am 16. Januar gaben sich bereits Mars Express und der Rover Spirit ein kleines Stelldichein. Mars Express nahm mit Hilfe seiner High Resolution Stereo Camera (HRSC) und drei weiteren Spektrometern die Landestelle des Rovers auf. Die einzelnen Spektrometer der Marssonde haben verschiedene Aufgabenbereiche: OMEGA ist für die Erfassung von Mineralien im infraroten und optischen Wellenbereich zuständig. PFS (Planetary Fourier Spectrometer) und SPICAM untersuchen die Zusammensetzung und Zirkulation der Atmosphäre. Die Aufnahmen halfen der NASA weitere wichtige geographische Informationen über die Marsoberfläche auszuwerten.
Das erste Foto konnte am 14. Januar geschossen werden. Mit Hilfe der HRSC konnen in rund 275 Kilometer Höhe erste Eindrücke gewonnen werden. Die HRSC ist eines der wichtigsten Instrumente an Bord und wird in Zukunft wichtige Informationen vielleicht auch über die mögliche Existenz von Wasser auf der Marsoberfläche liefern. Besonderes Interesse werden Geologen an diesen Informationen haben, denn sie vermuten neue Beweise für uralte Flussbetten oder Küstenränder auf der erodierten Oberfläche zu finden.

Doch dieses erst heute von der ESA veröffentlichte Bilder sprengt alle Erwartungen und Hoffnungen der Marsfans. Es zeigt eine rund 1.700 Kilometer lange und 65 Kilometer breites Berg-Tal Gefälle und wurde in Nord-Südrichtung, über dem “Grand Canyon” des Mars dem Marineris Tal aufgenommen. Das Bild umfasst eine Fläche von 120 000 Quadratkilometer der Oberfläche. Zudem ist es das schärfste und hochaufgelöste 3D-Farbbild der Marsoberfläche (ca. 12 Meter pro Pixel). Wissenschaftler sind sich sicher, dass die sichtbaren Täler sich durch Wassererosionen geformt haben. Die ersten Analysen sind laut ESA vielversprechend und es werden schon bald neue Bilder und Informationen von Mars Express zur Verfügung stehen. Raumfahrer.net wird sie mit neuen Berichten immer am Laufenden halten.

Scroll to Top