Erste Erdansicht durch GOES 14 aufgezeichnet

Wie geplant hat der Umweltsatellit GOES 14 am 27. Juli 2009 erste Bilddaten zur Erde übermittelt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: NASA, NOAA.

NASA/NOAA/GOES Project
Erstes von GOES 14 aufgenommenes “Full Disk Image” der Erde
(Bild: NASA/NOAA/GOES Project)

NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) und NASA berichteten am 28. Juli 2009 vom ersten erfolgreichen Einsatz des von ITT gebauten Hauptinstrumentes des Satelliten, das schlicht Imager genannt wird.

Der Imager ist in der Lage, aus rund 36.000 Kilometern Entfernung, Bilder der Erde mit einer Auflösung von einem Kilometer zu erzeugen.

Das erste Bild der Erde von GOES 14 zeigt in der oberen Bildhälfte den nordamerikanischen, in der unteren den südamerikanischen Kontinent. Der Südwesten der Vereinigten Staaten ist weitgehend wolkenfrei, ebenso der atlantische Ozean.

Aufgenommen wurde von einer Position bei 89,5 Grad West im Geostationären Orbit, wo der am 28. Juni 2009 gestartete Satellit während einer fünf Monate andauernden Inbetriebnahme- und Testperiode bleiben wird.

Nach den derzeitigen Planungen sieht die NASA eine Übergabe der Kontrolle des Satelliten an die NOAA Mitte Dezember 2009 vor. Die NOAA will den Satelliten dann an einer Position bei 105 Grad West, wo sich derzeit auch der aktive GOES 13 befindet, als Reserve bereithalten.

GOES 14 alias GOES-O ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 35.491 bzw. als Objekt 2009-033A.

Scroll to Top