Erster Außenbordeinsatz erfolgreich beendet

Garrett Reisman und Steve Bowen absolvierten in 7 Stunden und 25 Minuten den ersten von insgesamt drei geplanten Außenbordeinsätzen der STS-132-Mission.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

Die Besatzung an Bord des Space Shuttle Atlantis wurde gestern um 09:20 Uhr MESZ mit dem Lied „Alive Again“ von Matt Maher geweckt. Das Lied wurde Missionsspezialist Mike Good gewidmet.

Nasa
Der Mast auf dem Weg zu Z1
(Bild: NASA)

Die erste Aufgabe des Tages führten Reisman und Bowen zum Z1-Segment der Raumstation, um dort eine zusätzliche Antenne zu installieren. Zuerst befestigte Reisman einen Mast am Segment der Station, um auf diesem später mit der Hilfe von Bowen die Parabolantenne zu installieren. Allerdings mussten die Astronauten die Entfernung der sogenannten Gimbal Locks, aufgrund einer unerwarteten Konfiguration der Blockaden, auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Während der Arbeit an der neuen Antenne fiel der primäre Kommando- und Kontrollcomputer auf der amerikanischen Seite der Raumstation aus und unterbrach für kurze Zeit die Arbeiten mit dem Roboterarm. Die Systeme schalteten aber ohne Probleme auf den zweiten der insgesamt 3 Computer um und sorgte so nur für minimale Verzögerungen. Die Ingenieure in Houston analysieren derzeit noch den Grund für die Computerprobleme.

Nasa
Ein besonderer Ausblick
(Bild: NASA)

Als nächstes widmeten sich die beiden der zweiten Hauptaufgabe des ersten Außenbordeinsatzes und installierten eine temporäre Plattform am kanadischen Roboter Dextre. Durch diese dreiseitige Plattform erhält der Roboter mehr Platz, um Gegenstände abzulegen und so die Greifmechanismen für zusätzliche Aufgaben freizuhaben.

Gegen Ende des Einsatzes säuberte Reisman den Roboterarm der Raumstation, während Bowen sich zum Integrated Cargo Carrier (ICC) begab und dort erste Schrauben an den Batteriemodulen lockerte, um so deren während des zweiten und dritten Außenbordeinsatzes zu vereinfachen.

Nasa
Die Batteriemodule in der Nahansicht
(Bild: NASA)

Nach 7 Stunden und 25 Minuten endete der erste Einsatz. Es war der 144. Außenbordeinsatz zum Aufbau der Internationalen Raumstation. Insgesamt wurden 900 Stunden und 58 Minuten außerhalb der Raumstation verbracht, um die ISS zu erweitern und zu warten.

Im Inneren der Station richtete sich im Anschluss an den Außenbordeinsatz der Blick auf die Installation des russischen Forschungsmodul MRM 1. Das Modul soll in einer gut geplanten Choreografie zwischen dem Roboterarm des Space Shuttles und dem der Station an der erdzugewandten Seite des Sarja-Moduls angebracht werden.

Die Besatzung soll um 08:50 Uhr MESZ geweckt werden und damit den fünften Flugtag beginnen. Neben der Installation von MRM 1 stehen noch Interviews mit verschiedenen Fernsehsendern auf dem Programm.

Raumcon:

Scroll to Top